HB Label Print setzt auf Mark Andy LED-UV-Druckmaschine

Veröffentlicht am: 07.03.2019

HB Label Print ist das erste Unternehmen in Irland (und Großbritannien), das eine Mark Andy Flexodruckmaschine mit LED-UV-Aushärtung installierte. Die Achtfarb-Druckmaschine der P4 Performance Serie ist die dritte Mark Andy, die die Etikettendruckerei seit ihrer Gründung im Jahr 2002 erworben hat, und ist die erste 330-Millimeter-Maschine im Werk. Die beiden bereits bestehenden Mark Andy 2200-Linien haben eine Bahnbreite von 254 Millimeter.

Die HB Label Print aus Dublin startete vor 17 Jahren klein im Rathcoole Greenogue Business Park und hat seine Grundfläche mittlerweile auf 25.000 Quadratmeter vervierfacht. Mit einem Umsatz von fünf Millionen Euro und 16 Mitarbeitern produziert das Unternehmen Etiketten für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, die Logistik- und Luftfahrtbranche. Der Maschinenpark wurde nun mit einer Achtfarb-Druckmaschine der P4 Performance Serie von Mark Andy erweitert. „Wir waren schon immer ein Mark Andy-Haus wegen der Produktivität ihrer Druckmaschinen und verwendeten auch immer UV-Härtung. Daher fiel uns die Wahl auf die P4 leicht. Die Maschine bietet uns Spitzentechnologie, ausgestattet mit dem Mark Andy ProLED-System“, so Ian Bowden, Geschäftsführer von HB Label Print. Declan Boran, General Manager von HB, erklärt: „Die neue Anlage zeigt bereits deutliche Verbesserungen der Gesamtproduktivität. Aufgrund ihrer größeren Bahnbreite und der schnelleren Produktionsgeschwindigkeit konnten neue Aufträge lukriert werden.“ Ausgestattet mit Kaltfolie, Wendestangen und Delam-Relam-Einrichtung verfügt die P4 auch über zwei Werkzeugstationen. Die zweite davon ist die preisgekrönte QCDC-Einheit. Paul Macdonald von Mark Andy UK ergänzt: „Die P4 ist die ideale Wahl für Etikettendrucker, die Maschinen der 2200-Serie verwenden, da die beiden Geräte miteinander kompatibel sind. Das Mark Andy ProLED-Aushärtungssystem bietet signifikante Vorteile in Bezug auf die Aushärtungsfähigkeit, geringen Stromverbrauch, keine Wärmeentwicklung in der Arbeitsumgebung und keine Ozon-Erzeugung. Darüber hinaus haben die Lampen eine längere Lebensdauer und keine Leistungseinbußen.“ Diese Vorteile sind besonders wichtig im Lebensmittelsektor, in dem HB Label Print tätig ist.

Foto (v.l.n.r.): Declan Boran, Paul Macdonald und Ian Bowden vor der neuen P4 von HB Label Print.

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.