Null-Fehler-Toleranz: Korrekt drucken bei fliegendem Wechsel

Veröffentlicht am: 30.06.2015

Die Software-Version 5.3.1 für die Linx 7900 Drucker von Bluhm Systeme bietet neue Features, um Texte schneller und fehlerfrei auszuwählen. Die Drucker kommen dort zum Einsatz, wo Produkte und Verpackungen mit bis zu 5 Zeilen Text, Barcodes, Logos etc. bedruckt werden müssen.

 

Die Software gewährleistet auch bei häufigem Produktwechsel die korrekte Kennzeichnung der Produkte. Mit der erweiterten Quickswitch Plus-Funktion lassen sich Texte automatisch auswählen und einrichten. Durch Anschließen eines Barcodescanners können Daten eingelesen und zum Druck weiterverarbeitet werden. Auch die Übernahme von Daten aus dem PC oder einer SPS sind möglich. Die Quickswitch Plus-Funktion senkt die sonst bei Text- oder Produktwechsel üblichen langen Stillstandzeiten und reduziert das Fehlerpotenzial. Neu ist auch die PrintSyc-Funktion, die für die jeweilige Anwendung die geeignetste Schrift auswählt und die Texterstellung erleichtert. Auch sind neue Schriftarten verfügbar, die höhere Druckgeschwindigkeiten und bessere Druckergebnisse ermöglichen.

Für mehr Transparenz sorgt die neue Print History-Log Funktion. Welche Texte wurden gedruckt und wie oft? Wie produktiv ist die Linie? All das lässt sich mit Print History-Log protokollieren und einsehen. Bis zu 400 Druckaufträge können aufgezeichnet werden. Sie macht Durchsatzzahlen vergleichbar und hilft Produktionslücken schnell zu erkennen. Die Produktionsdaten können auch über die Steuerung mittels des Linx RCI-Protokoll abgefragt werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.