Xeikon erweitert Portfolio im Etikettendruck

Veröffentlicht am: 05.04.2017

Xeikon bringt mit der Panther-Technologie eine neue UV-Inkjet Plattform auf den Markt. Sie erweitert das Portfolio im digitalen Etikettendruck auf Trockentonerbasis um eine zusätzliche Digitaldrucktechnik.

Der Markt für Etikettendruck auf Tonerbasis wächst. Die Technologie bietet Druckern, Verarbeitern und letztlich den Kunden einen hohen Mehrwert. Sie liefert qualitativ hochwertige, lebensmittelsichere Etiketten in kleinen bis mittelgroßen Auflagen. Trockentoner ist aber nicht immer die optimale Lösung. Für digital gedruckte Etiketten, die bisher im UV-Flexo- oder Siebdruck hergestellt wurden, kann der UV-Inkjet-Druck zweckmäßiger sein. Dasselbe gilt für Etiketten, auf denen hohe Glanzeffekte sowie ein speziell haptisches Look&Feel erwünscht sind, oder etwa hohe Anforderungen an die Strapazierfähigkeit gelten, wie in den Bereichen Gesundheit, Kosmetik und industrielle Endkundenanwendungen. Gerade auf diesen Märkten ist der Bedarf an Selbstklebetiketten hoch und diversifiziert. Mit der Entwicklung seiner Inkjet-Produktionstechnologie erweitert Xeikon sein bestehendes Produktportfolio – die Xeikon 3000 Serie und die Xeikon CX3 alias Cheetah – und seine Anwendungsreichweite. Xeikons Panther-Technologie arbeitet mit PantherCure UV-Farben. In Verbindung mit der Xeikon PX3000 kann der Xeikon X-800 Workflow genutzt werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.