Melonenverpackung reduziert Transportschäden

Veröffentlicht am: 09.08.2017

Mondi hat eine spezielle Verpackungslösung für Wassermelonen entwickelt. Sie soll der Beschädigung der Früchte in der Lieferkette entgegenwirken. Gleichzeitig sorgt sie für einen attraktiven Auftritt am Point-of-Sale.

Ein Drittel aller weltweit produzierten Nahrungsmittel wird verschwendet oder verdirbt; das entspricht zirka 1,3 Milliarden Tonnen pro Jahr. Dies ergab eine Studie der Save Food Initiative. In Entwicklungsländern werden 40 Prozent der Verluste bereits in frühen Phasen der Nahrungsmittel-Wertschöpfungskette infolge unangemessener Transport- und Lagerungsbedingungen verursacht. Das Projekt Watermelon’s Dream von Mondi bietet eine Verpackung in Rechteckform mit Sichtfenster, die den Blick auf das Produkt im Inneren freigibt. Die zweiwellig hergestellten Kartonagen lassen sich mühelos aufrichten und zu Transportzwecken stapeln. So passen bis zu 50 Prozent mehr Wassermelonen in einen Lkw.
Dank des Tragegriffs können Endverbraucher die schwere Wassermelone einfacher vom Supermarkt nach Hause transportieren. Die Verpackung bietet eine größere bedruckbare Fläche für Markenbotschaften und ein erstklassiges Produkt-Display. Sie weist eine ideale Form für die direkte Platzierung im Verkaufsregal auf und hebt sich deutlich von den Produkten der Mitbewerber ab. Das Konzept wurde bereits mit Erfolg in türkischen Supermärkten eingeführt und ist ab sofort für den globalen Markt erhältlich. Das Design hat die Verschwendung von Nahrungsmitteln in der Lieferkette um 13 Prozent reduziert.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.