Finat verleiht Recycling-Award

Veröffentlicht am: 07.07.2016

Finat, der internationale Verband der Etikettenindustrie, hat den Finat Recycling Award vergeben. Er würdigt herausragende Leistungen auf dem Gebiet Recycling. Der Award geht heuer  an den britischen Getränkehersteller Brothers Drinks und die deutsche Etikettendruckerei Hagmaier Etiketten & Druck.

 
Brothers Drinks Co. Ltd. aus Shepton Mallet, Großbritannien, hat für seine frühzeitige Teilnahme an einem Programm, das sich darauf konzentriert, verbrauchtes PET-Trägermaterial zu recyceln, den „End User Award“ erhalten. Das Programm wurde von Avery Dennison in Zusammenarbeit mit Polymer Extrusion Technologies (PET UK) erarbeitet. Brothers Drinks liefert den alten silikonbeschichteten PET-Liner nach dem automatischen Etikettieren der Getränkeflaschen an PET UK. Dort wird das Material zu PET-Granulat wiederaufbereitet. Aus diesem werden dann beispielsweise Drehteller für Mikrowellenherde produziert. Die Jury war sowohl von der Recycling-Rate als auch von den Anstrengungen beeindruckt, die Brothers Drinks unternommen hat, um in den Medien und unter seinen Kunden das Bewusstsein für das Recycling zu erhöhen.
Der Wettbewerb berücksichtigt auch die Maßnahmen, die Etikettenverarbeiter ergreifen, um die Abfallmenge zur verringern und die Nachhaltigkeit zu fördern. Zum zweiten Mal ging der „Converter Award“ an Hagmaier Etiketten & Druck aus Münsingen. Gewürdigt wurde das seit 2011 bestehende Recycling-Engagement sowie der Umstand, dass Trägermaterial, der Gitterabzug und andere Sekundärmaterialien, wie Papier und Folie, von dem Unternehmen recycelt werden. Weiterhin betonte die Jury, dass Hagmaier die gesamte Lieferkette der Etikettenindustrie auf seine Recycling-Aktivitäten aufmerksam macht. Das Unternehmen ermöglicht Markeninhabern altes Trägermaterial kostenneutral zurückzusenden.
 
Foto: Finat
Oben: Der Preis für Brothers Drinks Co. Ltd. wurde von Xander van der Vlies, Sustainability Director bei Avery Dennison, entgegengenommen.
Unten: Den Award Hagmaier Etiketten & Druck hat Rodolfo Hagmaier im Namen des Unternehmens entgegengenommen.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.