LOPEC 2015 mit Besucherplus

Veröffentlicht am: 11.03.2015

Nach drei Veranstaltungstagen ging die LOPEC, Internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik, mit einem erneuten Besucheranstieg erfolgreich zu Ende: Über 2.300 Besucher aus 42 Ländern kamen von 3. bis 5. März ins ICM - Internationale Congress Center nach München.

 

Dr. Stephan Kirchmeyer, Vorsitzender der OE-A (Organic and Printed Electronics Association) und Head of Marketing bei Heraeus brachte es auf den Punkt: Ab sofort können wir über konkrete Gescfte sprechen. Die Branche hat einen weiteren Schritt von der Forschung über die einzelnen Anwendungen hin zu einer eigenen Industrie vollzogen.Die zahlreichen Produkte auf der Fachmesse, wie beispielsweise OLED-TV, interaktive Verpackungen und gedruckte Sitzheizungen für Autos haben das verdeutlicht.

Die LOPEC deckt die komplette Wertschöpfungskette der gedruckten Elektronik ab. Von Forschung über Materialhersteller und Produktionsverfahren bis hin zu Produkten wurde auf der Fachmesse alles gezeigt. Neben der Branche Automotive waren Smart Packaging und Wearables ein wichtiges Thema. Mit einer intelligenten Tablettenpackung oder einem T-Shirt, das den Herzschlag misst, wurden bereits Anwendungen auf der Messe vorgestellt.

Von den über 2.300 Besuchern kamen über 50 Prozent aus dem Ausland. Eine unabhängige Umfrage des Forschungsinstituts forschungplus ergab, dass 95 Prozent der Teilnehmer auch die Internationalität der Aussteller mit ausgezeichnet bis gut beurteilt haben. Erstmals waren Unternehmen aus Israel, Kanada und Litauen vertreten. Auch Länderbeteiligungen aus Frankreich und Japan sowie eine starke Teilnahme aus den USA bestätigen die Bedeutung der LOPEC für die weltweite Branche der gedruckten Elektronik.

Im Kongress wurden 199 Präsentationen gehalten. Auf der Demo Line wurden auf einer kompletten Fertigungslinie visitenkartengroße Elektrolumineszenz-Folien produziert. 16 Unternehmen zeigten an laufenden Maschinen den gesamten Herstellungsprozess von gedruckter Elektronik. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Neben Einführungsveranstaltungen gab es erstmals branchenspezifische Messerundgänge zu den Themenbereichen Smart Packaging und Automotive. Im Innovation Showcase wurden zahlreiche Exponate präsentiert, wie gebogene Displays von Continental, ein flexibles OLED Smartphone von LG, eine OLED-Autorückleuchte von OSRAM, leuchtende Buchschuber oder eine interaktive Lederjacke. Der erste Roundtable zum Thema Possibilities, challenges and market potential for organic and printed electronics in Europe” stieß ebenfalls auf großes Interesse.

Die nächste LOPEC findet von 5. bis 7. April 2016 im ICM in München statt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.