Raja-Gruppe mit zweistelliger Umsatzsteigerung

Veröffentlicht am: 17.07.2019

Im Jahr 2018 stärkte die Raja-Gruppe ihre europäische Position durch die Erweiterung ihrer Produktpalette, die Schaffung einer europäischen Einkaufsorganisation sowie durch Investitionen in die Logistik. Der Versandhändler für Verpackungsmaterial, Lager- und Betriebsausstattung für Unternehmen erwirtschaftete 2018 einen Umsatz von 631 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von zwölf Prozent zum Vorjahr. Die Gruppe betreute in ganz Europa 420.000 Kunden aus allen Branchen und in jeglichen Unternehmensgrößen.

Die Schaffung einer europäischen Einkaufsorganisation half die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und das Produktangebot weiter zu entwickeln und dabei stets die hohe Produkt- und Servicequalität zu halten, die den hohen Standards der Gruppe entspricht und die Raja Kunden erwarten. Durch die europaweite Erweiterung des Verpackungssortiments, insbesondere von Lösungen für den E-Commerce, konnte die Führungsrolle des Unternehmens in diesem Bereich gestärkt werden. Außerdem baute die Gruppe ihr Angebot an Lager- und Betriebsausstattung in Europa unter anderem über ihre Tochtergesellschaft Udo Bär (erworben 2017) weiter aus. Im aufstrebenden Personalisierungsmarkt verzeichnete Raja eine 20-prozentige Steigerung seiner personalisierten Verpackungsoptionen. „Im Jahr 2019 wird Raja seine Multi-Channel-Entwicklungsstrategie in ganz Europa fortsetzen. Wir wollen unseren Kunden weiterhin innovative, personalisierte und ökologische Lösungen anbieten. Wir verstärken unser Raja Produktangebot, unsere Logistik und unsere Organisation, um unsere Wachstums- und Rentabilitätsziele zu erreichen. Diese Investitionen sollten es uns ermöglichen, im Jahr 2019 einen Umsatz von rund 690 Millionen Euro zu erreichen“, so Danièle Kapel-Marcovici, CEO der Raja-Gruppe.
Diese ehrgeizigen Ziele werden von der Entwicklung der Key-Account-Kunden, insbesondere im dynamischen E-Commerce-Sektor, sowie von Investitionen in digitale Technologien und verbesserte Logistik getragen.

E-Commerce-Verpackung
Die Raja-Gruppe ist stets auf die Bedürfnisse des E-Commerce bedacht und bietet angepasste Verpackungen und Maschinen, um Kosten zu senken und die Effizienz zu verbessern. Mit mehr als 1.200 Formaten von Kartons bietet man eine große Auswahl an Versandoptionen, die für alle Produkte geeignet sind (höhenverstellbare und teleskopierbare Kartons). Dies reduziert den Leerraum in den Kartons, reduziert den Polsteraufwand und senkt die Transportkosten.

Weitere Investitionen
Der Online-Verkauf macht gruppenweit derzeit grob ein Drittel des Gesamtumsatzes aus. Im Jahr 2019 investiert der Konzern weiter in die Verbesserung seiner E-Commerce-Websites. Neue Online-Dienste und -Tools bieten den Kunden ein einfacheres, schnelleres und personalisierteres Erlebnis, einschließlich neuer E-Procurement-Funktionen für Key Accounts.
Auch die Logistik soll weiter ausgebaut werden. Der Konzern erhöht die Investitionen, um die Geschäftsentwicklung zu unterstützen und einen exzellenten Service zu gewährleisten. Im Jahr 2019 werden die zehn Distributionszentren des Konzerns insgesamt 260.000 Quadratmeter Lagerfläche umfassen. So wird beispielsweise das neue Distributionszentrum in Südfrankreich bis September über 18.000 Quadratmeter verfügen, um mehr Kunden rund um die Uhr beliefern zu können.

Umweltfreundliche Verpackungen im Fokus
Seit der Zertifizierung nach ISO 14001 hat Raja sein Engagement für eine nachhaltige Entwicklung verstärkt. Zu diesem Ansatz gehört auch der verantwortungsvolle Einkauf von hauptsächlich europäischen Lieferanten (78 Prozent der Lieferanten von Raja).
Das Umweltengagement von Raja beinhaltet auch die ständige Suche nach umweltfreundlichen Verpackungen, um den Kunden ökologische Alternativen anzubieten: Kartons, Umschläge und Schutzverpackungen aus recyceltem und recycelbarem Karton, Kunststoffverpackungen aus recycelten und recycelbaren Materialien, Papierklebeband und einiges mehr.
Raja wird ab dem Katalog September 2019 auch weitgehend alle Polystyrol-Verpackungen aus dem Sortiment nehmen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.