Neuer Markenauftritt für DIY-Kits

Veröffentlicht am: 22.08.2017

Seit Juni bietet das Beauty-Label Coscoon Cosmetics seine Do-It-Yourself-Kits in einer neuen Verpackung an. Beteiligt waren an dem ganzheitlichen Verpackungskonzept die rlc | packaging group, brandpack, BillerudKorsnäs, Fixum Creative Technology und VerDeSoft. Die nachhaltige Lösung wurde für „The Carton Excellence Award 2017“ von Pro Carton nominiert.

Coscoon bietet hochwertige Bio-Kosmetik in DIY-Kits. Seit 2016 hat rlc mit Partnerunternehmen das Startup bei der Entwicklung und Produktion einer Verpackung unterstützt. Die Verpackung schützt die Zutaten hygienisch einwandfrei und animiert zum Selbermachen. Nachhaltigkeitskriterien werden ganzheitlich erfüllt.
Das Konzept umfasst alle Elemente von der Umverpackung und den Behältern der Rohstoffe bis hin zum Design von Verschlüssen und Etiketten. Die Sekundärverpackung besteht aus Wellpappe, über die ein veredelter Sleeve gezogen wird. Der Sleeve ist mit einer von der Designagentur brandpack entworfenen filigranen Blumenranke verziert und stellt das zentrale Element des neuen Designs dar. Die Blumenranke steht für die Natürlichkeit und Nachhaltigkeit des Produkts. Veredelungen wie beispielsweise die Blindprägung auf den Außenseiten des Wellpappkartons sorgen für die entsprechende Haptik. Damit schafft die Umverpackung einen Wiedererkennungswert. Im neuen Konzept ersetzt nachhaltiger Karton von BillerudKorsnäs die meisten Kunststoffanteile der bisherigen Lösung, etwa bei den Förmchen zur Herstellung von Badezusätzen. Der beidseitig bedruckte Sleeve bietet zudem die Möglichkeit der Zweitverwendung. So kann der Konsument daraus Geschenkanhänger, Postkarten oder Tütenverschlüsse basteln. Die Verpackung wird vollständig klimaneutral produziert.
Als Finalist im „The Carton Excellence Award 2017“ ist die Verpackungslösung in das öffentliche Public Voting eingezogen. Bis zum 13. September kann auf der Internetseite von Pro Carton täglich abgestimmt werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.