Wellpappe Sommerspiele 2016

Veröffentlicht am: 12.06.2016

Bei den Wellpappe Sommerspielen 2016 am 03. Juli 2016 waren heuer so viele Teams wie noch nie mit dabei. In den Disziplinen Standup Paddling, Hindernisschwimmen und Bouldern traten 14 Lehrlingsteams der österreichischen Wellpappe-Firmen gegen die Zeit an.

Angefeuert von ihren mitgereisten Fans und den Zuschauern an der Seepromenade von St. Wolfgang bewiesen die Teilnehmer Action, Fun und Ausdauer. Als besonders schwierig erwiesen sich die Bewerbe Standup Paddeling bei hohem Wellengang und Klettern über die vier Meter breite Boulderwand. Oft entschied nur ein kleiner Ausrutscher über Erfolg oder spektakulären Fall in den Wolfgangsee. Wie bei den großen Sommerspielen galt bei den Wellpappe Sommerspielen der olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“. Pro Team traten jeweils drei Jugendliche in einer Staffel an. Es gab Preise für die drei Bestplatzierten sowie einen Anerkennungspreis für jedes teilnehmende Team.
 
Es traten an:
·         „Mondianer“ und „Mondi-Elite“ von Mondi Grünburg (Oberösterreich)
·         „Tripple X“ und „Tripple Y“ von Dunapack Mosburger (Wien)
·         „Molympia“ von Dunapack Mosburger aus Strasswalchen (Salzburg)
·         „Die Wellenbrecher” und „RMS Titanic“ der Rondo Ganahl aus St. Ruprecht (Steiermark)
·         „Rondolphins 1.0“ und „Rondolphins 2.0“ der Rondo Ganahl aus Frastanz (Vorarlberg)
·         „SmurFitWell-Riders“ und “Nettingsdorf“ der Smurfit Kappa Interwell aus Haid bei Ansfelden (Oberösterreich)
·         „Cormoran“ von DS Smith Packaging Austria aus St. Margarethen (Niederösterreich)
·         „DSS Summersplash“ von DS Smith Packaging South East aus Kalsdorf (Steiermark)
·         „The Steirer Lakehoppers“ der Firma Steirerpack Möderbrugg (Steiermark)
 
Im Namen des Forum Wellpappe Austria übergaben Hubert Marte und Hubert Donhauser (Dunapack Mosburger), unterstützt von Angelika Christ und Sponsorvertreter Dietmar Bogensberger (Smurfit Kappa Paper) die Preisgelder, Urkunden und Anerkennungen im Gesamtwert von 2.000 Euro.


« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.