DHL Express plant Niederlassung in Oberösterreich

Veröffentlicht am: 01.09.2017

DHL plant einen dritten österreichischen Standort. Nach Investitionen in der Steiermark und in Klagenfurt, folgt der Neubau am Flughafen Linz-Hörschnig. Mehr als 25 Millionen Euro sollen investiert werden.

Der Neubau wurde im August von den Konzergremien genehmigt. Der geplante Baubeginn des neuen Betriebsstandorts Oberösterreich rückt damit in greifbare Nähe. Die Fertigstellung ist mit April 2019 geplant. Das Bauvorhaben wird gemeinsam mit einem externen Investor, mit einem Gesamtvolumen von 25,5 Millionen Euro realisiert. „Mit der Zusammenführung der Einheiten am Linzer Flughafen und des Domestic-Drehkreuzes aus dem Franzosenhausweg, eröffnen sich zahlreiche Synergien und höchste Qualitätsvorteile für unsere Kunden und die Sendungsabwicklung in unserem Netzwerk. Der Gebäudekomplex ist, wie schon in Peggau und Klagenfurt, auf unsere Bedürfnisse perfekt zugeschnitten, erfüllt höchste Sicherheitsstandards und ermöglicht uns, unser Sendungsvolumen von bis zu 10.000.000 Packstücken im Jahr effizient und gleichzeitig auch ressourcenschonend abzuwickeln“, sagt Ralf Schweighöfer, Country Manager von DHL Express Österreich. Durch die Größe des Gebäudes werden zukünftig zehn Prozent weniger Ressourcen als bisher verbraucht werden. Nach Abschluss des Neubaus werden somit jährlich mehr als 360 Tonnen CO2 eingespart.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.