Portfolie FSC-zertifizierter Etikettenmaterialien erweitert

Veröffentlicht am: 15.10.2013

„Etikettenverarbeiter und Markenhersteller wünschen Innovationen, mit denen sie ihre Nachhaltigkeit steigern können“, erklärt Angelo Depietri, Vize Präsident und General Manager der Avery Dennison Materials Group Europe. „Es ist unsere Aufgabe, Produkte zu entwickeln, herzustellen und zu fördern, die einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Die Erweiterung unseres Portfolios FSC-zertifizierter Materialien unterstreicht das Ziel von Avery Dennison, mehr umweltfreundliche Etikettierungs- und Verpackungslösungen anzubieten, und ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unsere Branche nachhaltiger zu machen.“

Seit Anfang dieses Jahres hat Avery Dennison über 50 neue FSC-Etikettenmaterialien in sein Produktportfolio aufgenommen. Insgesamt umfasst das Angebot damit über 150 verschiedene Produkte, und diese Zahl wird noch in diesem Jahr weiter steigen. Erwartet werden vielfach verwendete Obermaterialien für Lebensmittel-, Wein-, Spirituosenetiketten und Etiketten für Molkerei- und Milchprodukte. Die neuen Materialien innerhalb des Programms sind preislich auf derselben Stufe wie Produkte ohne FSC-Zertifikat.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...