Hoffmann Neopac entwickelt Monomaterial-Barriere-Tuben

Veröffentlicht am: 26.05.2020

Das Unternehmen befindet sich in den Entwicklungsphasen von Monomaterial-Barriere-Tuben in Lebensmittel- und Pharmaqualität, die mit bestehenden Recyclingverfahren einhergehen.

Ziel von Neopac ist die Entwicklung von Tuben, die das Recycling vereinfachen – ein entscheidender Aspekt, um Nachhaltigkeitspraktiken auf die nächste Ebene zu heben. Die EU hat ehrgeizige Ziele für die Recyclingfähigkeit von Kunststoffverpackungen angekündigt, 50 Prozent bis 2025 und 55 Prozent bis 2030. In anderen Großregionen wurden ähnliche Ziele beschlossen, die Verpackungshersteller vor die Herausforderung stellen, innovative Werkstoffe einzusetzen und schlankere Produktions- und Logistik-Initiativen einzubeziehen.
Das Erreichen dieser Ziele setzt eine verstärkte Zusammenarbeit aller Akteure voraus, die am Lebenszyklus von Kunststoffen beteiligt sind. Auf lange Sicht ist eine Modernisierung und Harmonisierung der Systeme für Abfallwirtschaft unumgänglich; auf kürzere Sicht sind jedoch ökologisch orientierte Fortschritte in der Art und Weise, wie Kunststoffe entwickelt und hergestellt werden, ein Muss.
Mehrschichtige Aluminium-Barriere-Verpackungen sind für Recycler besonders problematisch, da sie – neben weiteren Herausforderungen – unvereinbar mit maschinellen Sortierverfahren sind. Aus diesem Grund verursachen Verpackungen aus Multimaterial-Kunststoffen jedes Jahr allein in Europa eine Million Tonnen Abfall.
Das neue Tuben-Portfolio von Neopac, das noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll, heißt Polyfoil MMB (Monomaterial-Barriere) und ist recyclinggerecht entwickelt. Es wird fast ausschließlich auf Polyethylen (PE) basieren und weniger als fünf Prozent Fremdmaterial (Farben, Klebstoffe usw.) enthalten, um Störungen in bestehenden Recyclingverfahren zu vermeiden.
Neben Premium-Produktschutz werden die Polyfoil MMB-Tuben umfassende Möglichkeiten für eine ansprechende Ästhetik bieten. Insbesondere werden die Tuben Optionen für metallisierte Tubenrümpfe enthalten, deren extrem dünne „Sandwich-Schicht“ weithin für ihre Recyclingfähigkeit anerkannt ist. Weiße und transparente Versionen werden ebenfalls verfügbar sein. Aufgrund der reduzierten Gesamtwandstärke bieten die leichten Tuben im Vergleich zu standardmäßig verfügbaren Polyfoil-Tuben mit Aluminium-Barrieren bis zu 40 Prozent Einsparung im Tubenrumpfgewicht – bei sehr ähnlicher Haptik. Neopac führt derzeit auch Tests durch, um Verschlüsse von PP auf PE umzustellen, was ein weiteres Ziel für die nahe Zukunft ist.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.