Marzek produziert Mitzis unendliche Schürzenkollektion

Veröffentlicht am: 05.12.2018

Moderne Digital-Technologien eröffnen völlig neue Möglichkeiten. Jedes Etikett kann anders sein, sei es durch Nummerierungen, serialisierte Codes, Personalisierungen, Gewinnspiele und jetzt sogar digital variierte Designs. Marzek Etiketten+Packaging zeigte anhand der „Mitzi“-Etiketten, was möglich ist, und verpasste jedem Etikett ein einmaliges Design.
Es war eine gelungene Überraschung, als KR Helga Marzek das neue Etiketten-Design des Weinguts Iby aus Horitschon dem Winzer-Ehepaar Eva-Maria und Anton-Markus Iby vor zahlreichen geladenen Gästen vorstellte. Das Grunddesign stammt von Mag.art. Pepo Bella (grünesau). Frau Mitzi trägt ein Dirndl mit Schürze. Marzek variierte dabei das Schürzenmuster mittels einer Spezialsoftware und digitalen Templates. So wurde auf jedem Etikett eine andere Schürze kreiert. Das Ergebnis: tausende verschiedene Schürzen. Jedes Etikett ist ein Unikat mit Nummerierung – ein tolles Sammlerobjekt. Neue Serien werden folgen. Was genau, das werden die Konsumenten in den nächsten Wochen und Monaten in den Regalen sehen – mehr verriet Marzek noch nicht.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...