Österreicher im Finale bei der Plastics Recycling Show Europe

Veröffentlicht am: 05.04.2018

Innovative Ideen sind der Motor der Kunststoffindustrie – dies zeigt sich in der Produktion ebenso wie im Recycling. Und so wie die Filmindustrie ihr Augenmerk auf die Oscars richtet, erwartet die Kunststoffindustrie mit Spannung die Plastics Recycling Show Europe (PRSE), wo die bemerkenswertesten Produkte und Leistungen rund ums Kunststoffrecycling am 25. April 2018 mit einer Auszeichnung geehrt werden. Die Plastics Recycling Awards Europe werden dieses Jahr erstmals verliehen und sollen den wichtigen Stellenwert von Rezyklaten unterstreichen. Die österreichische Starlinger & Co. GmbH ist unter den Finalisten in der Kategorie „Beste Technologie-Innovation im Kunststoffrecycling“ mit ihrem Verfahren zur Reduktion von unangenehmen Gerüchen im Zuge des Recyclings. Diese Technologie macht aus geruchsbelasteten Produkten wie Waschmittelflaschen geruchsreduziertes Regranulat, das höchsten Qualitätsansprüchen gerecht wird. Die Starlinger-Methode kommt ohne die Beimischung von Additiven aus; durch die Entfernung der Substanzen, die den Geruch verursachen, wird dieser dauerhaft eliminiert. Das Verfahren besteht aus drei Stufen: Materialvorbereitung im SMART-Feeder, Entgasung mit höchster Effizienz mittels C-VAC-Modul und abschließende Optimierung des Granulats in der Geruchsentfernungseinheit.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.