Bobst und Partner zeigen durchgängigen Flexoprozess

Veröffentlicht am: 14.01.2020

Am 13. Feburar 2020 laden Bobst und Industriepartner zu einem Open House in das Competence Center von Bobst Bielefeld in Deutschland ein, wo Lösungen für die Herstellung flexibler Verpackungen gezeigt werden.

Der Markt für flexible Verpackungen entwickelt sich immer dynamischer. Wollen sich Hersteller flexibler Verpackungen im Markt behaupten, müssen sie auf Innovationen setzen sowie ihre Prozesse automatisieren und vernetzen.
Geminsam mit Industriepartner (Daetwyler, Esko, Flint Group, Follmann, Glunz & Jensen, Günther Prepress, Lohmann, Miraclon, Rossini, x-Rite Pantone, Zecher) möchte Bobst Hersteller flexibler Verpackungen mit Lösungen dabei unterstützen, die stetig steigenden Erwartungen des Marktes abzudecken und lädt am 13. Februar 2020 zu einem Open House in das Competence Center von Bobst Bielefeld in Deutschland ein.
Die Besucher bekommen die Vorteile einer nahtlosen Integration aller Elemente zu sehen, die einen durchgängigen und vollständigen Flexoprozess ermöglichen, der einfacher, schneller, nachhaltiger, wettbewerbsfähiger und zukunftsorientierter ist.
Das Programm umfasst kurze Präsentationen und Maschinendemonstrationen – angefangen bei der Erstellung der Druckaten über die Druckplattenherstellung bis hin zum Druck.

   
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...