Anerkennung für Metsä Boards Nachhaltigkeitspraxis

Das Unternehmen freut sich mit L’Oréal zusammenzuarbeiten. L’Oreal ist eines von weltweit nur zwei Unternehmen, die von der CDP im zweiten Jahr in Folge gleich drei „A“-Auszeichnungen für ihr Lieferkettenmanagement erhalten haben: für die Senkung der CO2-Emissionen, den Schutz der Ressource Wasser und den Kampf gegen die Abholzung von Wäldern. Metsä Board wurde nun sowohl im Bereich des Klimaschutzes als auch des nachhaltigen Wassermanagements in die „A“-Liste der CDP aufgenommen. Mit diesen Auszeichnungen erfüllt das Unternehmen die Voraussetzungen zum Erreichen der Zielsetzung von L’Oréal für 2020, nämlich dass das Unternehmen 80 Prozent seiner direkten Bezüge über Zulieferer tätigt, die am CDP-Lieferkettenprogramm teilnehmen, die Ziele zur Verbesserung ihrer CO2-Bilanz verfolgen und ihre Maßnahmenpläne offen kommunizieren
Mika Joukio, CEO von Metsä Board, erklärt: „L’Oréal kann ein ausgezeichnetes Nachhaltigkeitsprofil vorweisen und hat hier eine Vorbildfunktion. Metsä Board setzt sich bereits seit Jahren kontinuierlich für Effizienzverbesserungen in der Nutzung von Energie und Wasser ein und somit auch für die Reduzierung fossiler CO2-Emissionen. Diese Ziele werden auch künftig Priorität für uns haben.“ 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.