Mondi investiert in Standort Korneuburg

Veröffentlicht am: 21.09.2016

Bis 2017 investiert Mondi 20 Millionen Euro in den Standort Korneuburg. Bereits 2015 investierte das Unternehmen zehn Millionen Euro in das Werk. Nach Abschluss des Ausbaus sollen hier bis zu 2,7 Milliarden Standbeutel jährlich produziert werden.

Mit einem Gesamtinvestment über 30 Millionen Euro investiert Mondi in nahezu jeden Bereich des Werkes. Es werden neue Druck-, Kaschier- und Beutelkonfektionsmaschinen angeschafft. Zudem wird in die weitere Modernisierung des Werkes investiert. Nach Abschluss wird es eine Fläche von rund 14.500 Quadratmeter haben. Hergestellt werden sollen dann bis zu 2,4 Milliarden Standbodenbeutel pro Jahr. Der Grund für den Ausbau ist die leicht steigende Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Standbodenbeuteln. Spezialisiert hat sich das Werk auf die Zulieferung für Tierfutter und Fertiggerichte für private Label Hersteller und internationale Markenkunden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.