Optima blickt zufrieden auf 2019 zurück

Veröffentlicht am: 10.03.2020

Die Optima packaging group GmbH hat das Jahr 2019 mit einem Gesamtumsatz von über 400 Millionen Euro abgeschlossen. Mehr als 85 Prozent des Umsatzes erwirtschaftete das Unternehmen im Ausland.

Über 400 Millionen Euro Umsatz verbuchte Optima im vergangenen Jahr. „Mit diesem Ergebnis sind wir angesichts schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen derzeit sehr zufrieden“, so Hans Bühler, geschäftsführender Gesellschafter der Optima Unternehmensgruppe.
Auch das mehrjährige Investitionsprogramm der Unternehmensgruppe setzte sich in 2019 fort. Ende Juni wurde das neue CSPE-Center fertiggestellt – ein 4.600 Quadratmeter großer Bau mit großer strategischer Bedeutung. Damit lassen sich mehrgeschossige Gesamtanlagen, bestehend aus Füll- und Verschließmaschine sowie Isolator, realisieren. Diese führt Optima Pharma in Schwäbisch Hall zusammen. Die Abnahme der Anlage durch den Kunden ist so vor Ort möglich. Wertvolle Zeit für die Inbetriebnahme beim Kunden bis zum Produktionsstart wird dadurch gewonnen.
Im Juli folgte die offizielle Einweihung des 6.000 Quadratmeter großen Optima Logistikzentrums. Rund 20 Millionen Euro investierte man in den Neubau, der in einer Rekordzeit von zehn Monaten fertiggestellt wurde. Ende September schließlich gratulierten Hans Bühler und Joachim Dittrich, Generalbevollmächtigter der Optima Consumer Division, der Belegschaft von Maier Packaging zu ihrem neuen Gebäude in Bergen am Chiemsee. Der Neubau bietet modernste Arbeitsbedingungen, Platz für Wachstum und eine hervorragende Verkehrsanbindung.
Ende 2019 waren 2.450 Mitarbeiter bei dem Sondermaschinenbauer beschäftigt. Der Großteil davon ist am Stammsitz des Unternehmens in Schwäbisch Hall tätig. 2018 stieg die Mitarbeiterzahl hier auf 1.750 an, in Deutschland arbeiten insgesamt 2.050 Mitarbeiter für Optima. 2019 beschäftigte man über 160 Auszubildende und Studierende.
Mit der Integration des Unternehmens Rianta Packaging Systems im März 2019, das zuvor PS mako hieß, verstärkten 23 Expertinnen und Experten für Beutelverpackungsmaschinen die Optima Unternehmensgruppe. R+E Automation Technology, seit Juli 2016 bei der Optima Unternehmensgruppe, wurde im Juli 2019 in Optima Automation umbenannt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.