FFP Packaging erreicht neue Qualität im Flexodruck

Veröffentlicht am: 08.03.2016

FFP Packaging (Northhampton, Großbritannien) erreicht mit der Platinum Print-Plattform ein neues Qualitätslevel beim Bedrucken flexibler Verpackungen. Das Unternehmen hat sich auf hochwertige Flexodruck-Verfahren für flexible Verpackungen, Heißsiegel-Verschlussfolien und Hochtemperaturfolien spezialisiert. Die Platinum Print-Plattform basiert auf Produkten von Asahi.

 

FFP entschied sich nach umfassenden internen Tests der neuesten Flexodruck-Lösungen für die Plattenauswaschanlage AWP 4835 P (48 x 35 Zoll) und die wasserauswaschbaren Platten Asahi AWP-DEF.

„Wir erreichen eine Qualität, von der wir in der Vergangenheit nur träumen konnten“, so Paul Hesketh, Print Development Manager bei FFP. „Darüber hinaus haben wir mit den Kosten und der Durchlaufzeit wichtige Erfolgsfaktoren positiv beeinflussen können. Durch unsere Partnerschaft mit Asahi Photoproducts konnten wir unsere interne Plattenherstellung auf Lösungsmittelbasis um eine umweltverträglichere Lösung mit wasserauswaschbaren Platten ergänzen.“

Das Unternehmen nutzt drei Acht-Farb-Flexodruckmaschinen. Im vergangenen Monat wurde eine zweite W&H Miraflex-Druckmaschine in Betrieb genommen. Zum Einsatz kommen zudem fünf Kaschiermaschinen und Weiterverarbeitungssysteme wie Schneidegeräte, Laserperforationssysteme, Lochstanzmaschinen und Etikettieranlagen.

Hesketh erzählt von einem Kunden als Beispiel für die Qualitätssteigerung durch die Platinum Print-Plattform: „Der Kunde befand sich in einem umfassenden Projekt zur Erneuerung seines Markenauftritts. Durch qualitativ hochwertige Fotos auf den Verpackungen sollten die Produkte zum Blickfang in den Regalen werden. Dazu waren sehr feine Farbtonübergänge ohne sichtbare Abstufungen erforderlich. Der Markeninhaber war von den Ergebnissen – die mit Standard-Druckplatten im Flexodruck nicht möglich gewesen wären – restlos begeistert.“ Für das Projekt ist FFP in der Kategorie „Outstanding Technical Innovation“ bei den EFIA Print Awards 2016 nominiert.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.