Führungswechsel bei der Corvaglia Group

Veröffentlicht am: 09.01.2015

Mit rund 250 Mitarbeitenden an den Standorten in der Schweiz und Mexiko ist die Corvaglia Gruppe, Anbieter von Verschluss-Systemen für die Getränkeindustrie, innerhalb der letzten Jahre stark gewachsen. Um den damit einhergehenden Anforderungen Rechnung zu tragen, hatte Gründer und Inhaber Romeo Corvaglia frühzeitig damit begonnen, die internen Strukturen anzupassen. Im März 2013 wurde der Verwaltungsrat von zwei auf sechs Personen erweitert und in verschiedene Fachgebiete aufgeteilt. Schon seit einigen Jahren bemüht sich Romeo Corvaglia auch darum, seine Nachfolge als Gruppen CEO sicherzustellen.

Seit 1. Jänner 2015 hat nun Dr. rer. nat. Michael Krueger die operative Verantwortung der Gruppe inne. Corvaglia und der gesamte Verwaltungsrat konnten sich in den vergangenen Jahren von seinen Fähigkeiten überzeugen. Begonnen hatte Kruegers Tätigkeit bei Corvaglia als Chief Technology Officer vor drei Jahren. Nur ein Jahr später konnte ihm zusätzlich die Verantwortung für die Corvaglia Mould AG mit rund 100 Mitarbeitenden übertragen werden. Romeo Corvaglia wird in den kommenden ein bis zwei Jahren mit einem reduzierten Pensum nur noch unterstützend operativ tätig sein. Sein Ziel ist es, sich bis 2016 ganz in den Verwaltungsrat zurückziehen zu können.

 

 

Foto (v.l.n.r.): Dr. rer. nat. Michael Krueger und Romeo Corvaglia.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.