Marzek investiert in Ungarn

Veröffentlicht am: 30.06.2016

Die Marzek Etiketten GmbH baut ein neues Werk in Békéscsaba, Ungarn. Ungarn schießt drei Millionen Euro Förderung zu. Die Unternehmensführung hat heute Außen- und Wirtschaftsminister Péter Szijjártó zur Vertragsunterzeichnung in Budapest getroffen. (sh)

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...