pdfToolbox 9 für Verpackungen, Etiketten und Großformatdruck

Veröffentlicht am: 27.06.2016

Four Pees hat pdfToolbox 9 veröffentlicht. Sie ist um Möglichkeiten für das Preflighting und die Korrektur von PDF-Dokumenten ergänzt werden. Im Mittelpunkt der Entwicklung stand die Vorbereitung und Komplettierung von PDF-Dateien für die Druckproduktion.

Die neue Switchboard-Gruppe in pdfToolbox 9 enthält Werkzeuge die man zur Vorbereitung von Großformat-Druckaufträgen benötigt. Sie ermöglicht das Hinzufügen von Leerflächen, das Erstellen von Anschnitt durch Wiederholen der Randpixel oder Spiegelung des Seiteninhalts, das Hinzufügen zusätzlicher Ebenen wie Weiß oder Lack und das Hinzufügen von Ösen oder das Aufteilen der Seiten für große Plakate in Kacheln. Die Funktionen können auch in automatisierten Workflows genutzt werden. Möglich ist das durch die erweiterten Möglichkeiten für „Shapes“ und Variablen in Version 9. Eine weiße Hintergrundfarbe kann unter bestimmte Objekte gelegt werden. Lack kann ausschließlich über die Bilder im Dokument gelegt werden. Das Dokument lässt sich an der TrimBox oder einem beliebigen anderen Bereich beschneiden. Shapes („Formen“) können im einfachsten Fall aus einem Seitengeometrierahmen abgeleitet werden. Sie können aber auch von allen Seitenobjekten erzeugt werden, etwa von allen Vektorelementen oder auch nur von tatsächlich „zeichnenden“ Bildbestandteilen. Im Anschluß kann die pdfToolbox dann den Shape dann etwa größer oder kleiner machen, einfärben oder als Kontur verwenden, die den sichtbaren Ausschnitt definiert (clipping path).
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.