Liberalisierung des österreichischen Verpackungsmarktes

Veröffentlicht am: 13.01.2015

Die Reclay UFH GmbH erhielt die Genehmigung des Umweltministeriums für die Sammlung und Verwertung von Haushaltsverpackungen. Zum 1. Jänner 2015 fiel damit nach mehr als 20 Jahren das Monopol der Verpackungslizenzierung in Österreich.

 

Reclay UFH kann nun Herstellern und Inverkehrbringern von Verpackungen das gesamte Leistungsspektrum der Verpackungslizenzierung für den Haushalts- und Gewerbebereich anbieten. Bereits seit 2010 operiert das Unternehmen als Rücknahmesystem für Gewerbeverpackungen. „Wir sind stolz, dass unsere Bemühungen Früchte getragen haben und unsere Kunden nun von einem liberalisierten Markt profitieren können“, so Mag. Walter Tanzer, geschäftsführender Gesellschafter der Reclay UFH. „Wir freuen uns, dass wir pünktlich zur Marktöffnung mit unserem Haushaltssystem an den Start gehen und somit ab sofort eine Rundumlösung für den Haushalts- und Gewerbebereich anbieten können.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.