Kanalballenpresse sorgt für effiziente Abfalllogistik

Veröffentlicht am: 10.07.2013

Erfolgreiche Unternehmen der Abfallwirtschaft und Entsorgung setzen auf Innovationskraft und technisch individuelle Lösungen. Damit sind sie bestens gerüstet für die Anforderungen, die dieser bedeutende Wirtschaftszweig zu erfüllen hat – ob kommunal oder gewerblich.

 

Stapelbare, transportfähige Ballen zur optimalen Lkw-Auslastung, die Verpressung unterschiedlicher Fraktionen, Einsparung von Energie und Bindedraht. Auf einen kurzen Nenner gebracht, lauteten so die Anforderungen der Zellinger GmbH aus Herzogsdorf, Oberösterreich, als sie mit Austropressen-Roither Maschinenbau GmbH die Kooperation begann. Nach einer Entwicklungs- und Produktionszeit von wenigen Monaten nahm im Februar 2013 die vollautomatische Kanalballenpresse APK-ES80-1700 erfolgreich ihren Dienst beim Abfallwirtschaftszentrum Zellinger auf.

„Wir suchten nach einer Presse, die bestens auf unsere Abfallaufbereitungssituationen einzustellen ist und dabei hinsichtlich Energie- und Materialeffizienz hervorragende Werte erzielt“, skizzieren Ing. Peter Zellinger und Jürgen Humer das Anforderungsprofil bei Zellinger GmbH.

Zellinger betreibt ein Abfallwirtschaftszentrum, in dem verschiedene Anlagen, wie z. B. eine Splittinganlage für Gewerbeabfälle und Holz oder eine Sortieranlage für Kunststoffabfälle zum Einsatz kommen. Nach der Aufbereitung werden diese Abfälle – je nach Fraktion (von Kartonagen, über PET-Flaschen, Folien, Kanister bis hin zu Kfz-Stoßstangen) – in transportfähige Ballen gepresst und den verschiedenen Verwertungs- bzw. Entsorgungswegen zugeführt. Um eben diese gewünschten transportfähigen Ballen für die unterschiedlichen Fraktionen zu erreichen, wurde ein detaillierter Maßnahmenkatalog und Projektplan erstellt.

 

Automatische Kanalballenpresse mit vielen Vorteilen

Ing. Franz Roither und sein Austropressen-Team entschieden sich für die Installation der Kanalballenpresse APK-ES80-1700. Denn sie erfüllt nicht nur die Anforderungen, sondern bietet zudem entscheidende Vorteile: viel Kraft, wenig Verbrauch von Energie und Draht, Präzision und Zuverlässigkeit.

Die Energie-Effizienz sichern zwei getrennte Hydraulikpumpen und eine spezielle Steuerung der APK Kanalballenpresse. Bei geringer Füllmenge – bis zu 180 Kubikmeter pro Stunde – läuft nur eine Hydraulikpumpe. Wird die Beschickung mit Abfallmaterial auf bis zu 360 Kubikmeter pro Stunde erhöht, reagiert eine weitere Lichtschranke und die zweite Pumpe schaltet sich automatisch zu. Mit dieser intelligenten Schaltung wird die volle Leistung also nur bei Bedarf abgerufen, was eine Stromersparnis von bis zu 40 Prozent bedeutet.

Maximale Sicherheit während der Bedienung aber auch während der Wartung bietet die Maschine durch das neu integrierte Schlüsseltransfersystem. Wartungs- und Servicetüren werden dabei mittels Schlüsseltransfer mechanisch überwacht und effizient abgesichert.

Die vollautomatische Bindeeinrichtung für Bunde bis zu einem Gesamtgewicht von 600 Kilogramm sorgt für die gewünschte Zuverlässigkeit und optimierten Materialeinsatz gleichermaßen. Unter dem Namen Drillfix arbeitet die Bindeeinheit auf höchstem Niveau und garantiert das präzise Abbinden der hochverdichteten Ballen. Eine entscheidende Qualitätserhöhung sind die Drahteinleger oben und unten, mit denen automatisch ein Freiraum der Bindeschlitze erreicht wird. Bei Überfüllung drückt die Freipress-Einrichtung das überstehende Material von der Schneidekante weg und ermöglicht so ein zuverlässiges, störungsfreies Arbeiten der Presse.

Um eine optimale Ballenqualität herstellen zu können, ist die Kanalregelung auf die unterschiedlichen Materialien am Display einstellbar. Ein langer Presskanal zur höheren Verdichtung sowie das effiziente Abbindesystem, das bis zu einem Meter Draht pro Bindung spart, sind unter anderem weitere Features, welche die Kanalballenpresse APK-ES80-1700 bietet.

So können mit dieser automatischen Kanalballenpresse beispielweise pro Stunde rund 15 Kartonballen (Ballengröße von 1,10 x 0,75 x 1,80 Meter) mit Ballengewichten von zirka 850 Kilogramm erzielt werden. Dies ergibt einen Durchsatz von rund 13.000 Kilogramm pro Stunde oder alle 4 Minuten einen fertigen Ballen.

Genauso können auch PET-Flaschen mit dieser Presse höchst effizient verarbeitet werden. Ballengewichte von ca. 260 Kilogramm bei unperforierten Flaschen und ohne Verschluss (Ballengröße von 1,10 x 0,75 x 0,80 Meter) werden dabei erzielt. Bei perforierten PET-Flaschen (Ballengröße zu 1,10 x 0,75 x 1,00 Meter) liegen die Ballengewichte bei rund 350 Kilogramm. Aber auch Obstkisten aus Holz sind rasch zu Ballen gepresst (Ballengröße von 1,10 x 0,75 x 1,20 Meter). Die Ballengewichte liegen hier etwa bei 320 Kilogramm.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.