Vetropack Austria mit neuerlichem Umsatzrekord

Veröffentlicht am: 25.03.2015

Im Geschäftsjahr 2014 erreichte die Vetropack Austria GmbH einen Umsatz von 176 Millionen Euro. Damit konnte der bereits auf sehr hohem Niveau liegende Umsatz des Vorjahres um 1,9 Prozent übertroffen werden.

 

Der Inlandsumsatz lag mit 102,2 Millionen Euro knapp unter dem Vorjahr (2013: 103,6 Millionen Euro). Die Inlandsgeschäfte verliefen recht unterschiedlich. Die Produktgruppe Wein lag erntebedingt unter dem Vorjahreswert. Die Verkäufe von Fruchtsaftflaschen waren aufgrund der Produktionsverlagerung eines Kunden ins Ausland rückläufig. Die Bereiche Food, Mineralwasser und Softdrinks entwickelten sich trotz schwieriger Marktbedingungen sehr positiv.

Die Exportgeschäfte der Vetropack Austria zeichnen sich mit 73,8 Millionen Euro im Vorjahresvergleich erneut durch eine deutliche Steigerung aus (6,5 Prozent, 2013: 69,2 Millionen Euro) Vor allem die Produktgruppen Bier und Softdrinks konnten Zuwächse aufweisen. Die Zusammenarbeit mit den internationalen Großkunden erwies sich einmal mehr als gut etabliert.

Den Schwerpunkt der Investitionen 2014 bildete die Erneuerung der Infrastruktur in den beiden Werken Pöchlarn und Kremsmünster. So wurde in Pöchlarn die Anschlussbahn erneuert, eine neue Produktionslinie angeschafft und eine Freilagerfläche als Vorstufe für eine weitere Lagerhalle für Fertigwaren errichtet. In Kremsmünster wurde die Erweiterung der Recyclinganlage abgeschlossen und die Kaltendkontrolle verlängert.

Auch im Jahr 2015 wird das Unternehmen in die beiden österreichischen Werke investieren. Der Fokus liegt dabei auf der Modernisierung der Prüfeinrichtungen in beiden Werken. In Kremsmünster erfolgt darüber hinaus die Erneuerung der Braunglaswanne inklusive den dazugehörigen Produktionsanlagen und der Infrastruktur.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wie man schwierige Fragen einfach löst

Kürzlich fand in Wien die TEDxVienna statt, eine Konferenz die sich dem Teilen herausragender und inspirierender Ideen verschrieben hat. Eine dieser herausragenden Ideen ist Harvest, ein Gerät zur Energiegewinnung im Hinterhof. Faszinierend ist wie so oft bei TED-Talks vor allem auch die Erfinderin dahinter.