Sehen, was sich dem Auge entzieht

Veröffentlicht am: 09.01.2014

Videoanalysen von hochkomplexen sehr schnellen Ereignissen in räumlich stark eingeschränkten Platzverhältnissen stellen häufig ein großes Problem dar. Das erfordert Hochgeschwindigkeits-Speicherkameras in minimalen Abmessungen mit äußerst detailgenauer hoher Bildauflösung.


Beim neuen MotionBLITZ CVR (Compact Versatile Recorder) Aufnahmesystem von Mikrotron handelt es sich um ein geteiltes System, das aus einem kompakten Kamerakopf und einer Recording Station besteht, die über ein 20 Meter langes Kabel mit der Kamera verbunden ist. Dadurch erschließt das System mit der Hochleistungskamera EoSens 4CXP in minimalen Abmessungen (80 x 80 x 53 Millimeter, C-Mount) und dem speziellen RAID-Recorder im gesamten industriellen Umfeld und in der Forschung bislang ungenutzte Potenziale in der äußerst präzisen Ereignisanalyse. Beispielsweise können damit einzelne Produktionsschritte von hochkomplexen extrem schnellen Fertigungsprozessen in höchster Detailauflösung bis in den µm-Bereich erfasst und exakt analysiert werden.

Videosequenzen bis zu 12 Sekunden Aufnahmezeit werden mit 560 fps bei einer Bildauflösung von 2.336 x 1.728 Pixel direkt in das RAM des Recorders gespeichert. Durch den extrem schnellen Datendownload vom RAM in den RAID Speicher des Systems ist der Recorder schon in weniger als 4 Minuten wieder einsatzbereit.

Die kompakte EoSens CXP Kamera bietet als Systemkomponente viele Anwendungsvorteile. Bei reduzierter Bildauflösung im vollen HD-Format 1.920 x 1.080 Pixel werden 900 fps erzielt. Die stufenlose weitere Reduzierung der Bildauflösung gewährleistet bis zu 35.000 Bilder pro Sekunde. Hinzu kommt der Vorteil einer hohen Lichtempfindlichkeit bei Monochrome 3.200 ASA und bei RGB von 2.400 ASA.

Die Konfiguration und Bedienung des kompletten CVR-Systems ist mit dem Software-Modul MotionBLITZ Director2 besonders einfach. Software-Tools wie beispielsweise Lifeview, Videobearbeitung und Exportfunktionen erweitern die Flexibilität und Anwendungsmöglichkeiten. Viele weitere Optionen ermöglichen die individuelle Anpassung an die persönlichen Aufgabenstellungen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.