LED-Belichter für Glatz Klischee

Veröffentlicht am: 05.04.2017

Der Bregenzer Prepress-Dienstleister investiert in ein neues Gerätekonzept. Das Unternehmen spricht von einem Quantensprung in der Plattenherstellung.

Die Glatz Klischee GmbH aus Bregenz hat den neuen XPS Crystal 5080 Belichter von Esko installiert. Der Druckvorstufendienstleister ist mit vielen seiner Druckerkunden im sehr hochwertigen Qualitätsbereich tätig; im Flexodruck bis zum 100er Raster. Da ist es unerlässlich, auch die beste Qualität im Bereich der Plattenherstellung zu gewährleisten. Röhrenbelichter stoßen hier an ihre Grenzen. „Unserer Meinung stellt die UV-Haupt- und Rückbelichtung in einem Gerät einen Meilenstein in der Flexodruckplattenherstellung dar. Sie verbessert die Qualität bei der Plattenbelichtung und sorgt für hochgradig konsistente Flexodruckplatten“, sagt Manfred Schrattenthaler, Geschäftsleitung Glatz Klischee.
Ein wesentlicher Prozessvorteil in der Plattenherstellung ist die Zusammenführung von Rück- und Hauptbelichtung in einem Schritt: „Wir stellen fest, dass die Rückseitenbelichtung, was die Qualität vor allem bei sehr feinen 250 lpi Rastern angeht, wichtiger wird, als bisher angenommen. Gerade kleine Druckpunkte und sensible Rasterstrukturen sind besser als bisher versockelt und die Reliefs sehr konsistent“, sagt Holger Stier, technischer Leiter bei Glatz Klischee.
Die LED-Belichtung schließt nach Meinung von Glatz Klischee die Nachteile der traditionellen Röhrenbelichtung, die immer noch im Flexodruck weit verbreitet ist, aus. Probleme mit der Konsistenz oder Schwankungen in der Belichtungsintensität gibt es nicht mehr, da der XPS Crystal 5080 für eine stets gleichbleibende Leistung sorgt. Positiv bewertet Glatz Klischee außerdem, dass man nicht nur Einfluss auf die Dauer der Belichtung habe, sondern darüber hinaus auch die Intensität des UV-Ausstoßes nach den Erfordernissen des Auftrages regulieren könne. So wird sichergestellt, dass die Belichtungsqualität immer auf dem gleichen Niveau bleibt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.