Makelloser Lackauftrag mit Tresu XL5i

Veröffentlicht am: 03.11.206

Das Lackversorgungssystem XL5i der Tresu Group, sorgt für eine stabile, präzise gesteuerte Lackzufuhr, eine störungsfreie Verarbeitung und einwandfreie Endprodukte. Das System eignet sich für empfindliche UV- und Wasserlacke bei Verpackungen und Etiketten.

Das XL5i arbeitet mit zwei drehzahlgeregelten Schlauchpumpen. Die Lackversorgung ist mit einer halbautomatischen Reinigung ausgerüstet. Sie lässt sich an alle Maschinengegebenheiten anpassen. In Verbindung mit einem Tresu Kammerrakelsystem und einer Rasterwalze mit offener Zellstruktur bildet die Tresu XL5i ein vollständig geschlossenes System vom Behälter bis zur Aufnahme des Mediums (Farbe oder Lack) durch die Rasterwalzenzellen. Druck und Volumenstrom können so präzise geregelt werden. Ein Eindringen von Luft in die Kammer wird verhindert, sodass das Medium nicht schäumt und beim Applizieren keine Bläschen entstehen.

Mögliche Anwendungensind Deckweiß, Gold- und Silberlacke (Metalure), Perlglanz, Blisterlacke, Duftlacke sowie Hochglanz-, Duft- oder samtweiche „Soft-Touch“-Effekte auf Faltschachteln, Haftetiketten oder metallisiertem Papier.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...