Yale bringt Schlepper mit höheren Zuglasten

Veröffentlicht am: 11.06.2018

Yale Europe Materials Handling erweitert seine Schlepperproduktreihe um zwei neue Modelle mit höheren Zuglasten. Der 3-Rad-Schlepper MT70 und der 4-Rad-Schlepper MT80 eignen sich für intensive Verwendung in der Automobilindustrie sowie für die Verwendung im Just-in-Sequence- (JIS) und Just-in-Time (JIT) Umfeld. Mit einer Zugkraft von 7.000 Kilogramm beziehungsweise 8.000 Kilogramm unterstützen die Yale Schlepper mit eingebautem Fahrersitz den Materialtransport in Fertigungsbetrieben. Besonders eignen sich diese Modelle für die Bereitstellung von Material an Fertigungslinien oder für die Verwendung im Innen- und Außenbereich. Die neuen Schlepper ergänzen die bewährten Steh-Modelle M050-70T. Darüber hinaus sind sie voll kompatibel mit dem firmeninternen modularen Routenzugsystem. „Die neuen Schleppermodelle sind ideal für Logistikabläufe, die nach dem Milkrun-Prinzip organisiert sind“, sagt Tracy Brooks, Automotive Industry Manager bei Yale. „Diese Schlepper können mehrere Anhänger ziehen, neue Bausätze zu den Fertigungslinien transportieren und gleichzeitig leere Container einsammeln. In Kombination mit dem Yale Routenzugsystem können Kunden ihre Lösung perfekt auf die Anforderungen ihrer Fertigungslinien abstimmen.“

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...