Constantia Flexibles investiert in neue Drucktechnologie

Veröffentlicht am: 22.02.2017

Die Constantia Flexibles Gruppe hat in ihrer deutschen Produktionsstätte in Wangen im Allgäu fast drei Millionen Euro in eine neue Drucktechnologie investiert.

Eine bestehende UV-Flexodruckanlage für mittlere Losgrößen im Dairy Bereich wurde um ein Tiefdruckwerk erweitert, wodurch es zukünftig möglich sein wird, die Abstandshalter für die glatte Platine Inline anstatt bisher Outline in einem zweiten Schritt aufzutragen.
Des Weiteren wurde eine auf kleine Losgrößen spezialisierte UV-Flexodruckmaschine angeschafft. Mit diesen Investitionen wird es nun auch möglich sein, Altanlagen stillzulegen und darüber hinaus komplett aus der Lösemitteltechnologie auszusteigen. Die neuen Kapazitäten werden in den kommenden sechs Monaten stufenweise hochgefahren.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...