Romaco übernimmt Innojet Herbert Hüttlin

Veröffentlicht am: 24.02.2015

Durch den Zukauf der Innojet Herbert Hüttlin kann die Romaco Group erstmals die gesamte Engineering-Prozesskette zur Herstellung und Verpackung von pharmazeutischen Feststoffen abbilden.

 Am 12.02.2015 wurde der Verkauf der Innojet Herbert Hüttlin an die Romaco Group formell abgeschlossen, womit es nun zu 100 Prozent der Romaco Group gehört und in Romaco Innojet GmbH umfirmiert wird. Die Führung der Romaco Innojet GmbH wird durch Paulo Alexandre (CEO Romaco Group), Carsten Strenger (COO/CFO Romaco Group) und Dr. h.c. Herbert Hüttlin wahrgenommen. Firmengründer Dr. h.c. Herbert Hüttlin steht der Romaco Group damit auch zukünftig in führender und beratender Funktion zur Seite. Durch den Erwerb der Innojet Herbert Hüttlin ist Romaco weltweit der einzige Anbieter von hochtechnologischen Engineering-Lösungen, der die gesamte Prozesskette zur Herstellung und Verpackung von pharmazeutischen Feststoffen durch sein Produktportfolio abdecken kann. Fortan bietet Romaco integrierte Konzepte für folgende Schlüsseltechnologien: Granulierung, Tablettierung, Coating, Primär-, Sekundär- und Endverpackung.
Innojet entwickelt, konstruiert und liefert Lösungen zum Granulieren und Beschichten von Feststoffen für die Pharma-, Lebensmittel- und chemische Industrie auf Basis eines innovativen Konzepts des Produkthandlings während des Granulierens und Coatens. Das Leistungsspektrum umfasst zahlreiche patentierte Systeme und Funktionskomponenten zur Verarbeitung von Tabletten, Pellets und Pulvern. Hohe Prozessqualität zu niedrigen Kosten überzeugt Anwender auf der ganzen Welt.
 „Durch die Einbindung in das globale Vertriebs- und Agentennetzwerk von Romaco wird Innojet seine internationale Marktpräsenz deutlich ausbauen können“, erklärt Dr. h.c. Herbert Hüttlin, Gründer und Veräußerer der Innojet Herbert Hüttlin. „Als ebenbürtiges Mitglied in der Gruppenstruktur von Romaco wird Innojet das Potenzial seiner Technologien voll ausschöpfen können.“
 
 
Foto: Romaco

v.l.n.r.: Management von Romaco Innojet: Carsten Strenger, Christian Ott, Paulo Alexandre, Dr. h.c. Herbert Hüttlin

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.