Alpla unter Österreichs Top-Recruitern

Veröffentlicht am: 17.11.2015

Alpla erhielt bei der diesjährigen Best-Recruiters-Studie das Goldene Gütesiegel in der Branche Industrie. Die Nominierung für den Betrieblichen Sozialpreis 2015 unterstreicht das Engagement des Familienunternehmens.

Schon in den vergangenen Jahren konnte Alpla sehr gute Ergebnisse bei der Best-Recruiters-Studie verbuchen. In diesem Jahr erfüllte das Unternehmen zum ersten Mal die Voraussetzungen für das Goldene Gütesiegel und ist damit österreichischer Branchensieger in der Kategorie Industrie. Im Gesamtranking aller 500 untersuchten Arbeitgeber belegte Alpla den 26. Platz. „Der Branchensieg unterstreicht die Wirksamkeit unserer Maßnahmen zur Professionalisierung im Bereich Personalrekrutierung und -entwicklung“, freut sich Alpla CEO Günther Lehner. Die Implementierung eines modernen Bewerbermanagementsystems einschließlich Karriere-Portal (career.alpla.com) und internem Recruiting-Portal ist nur ein Beispiel für die zahlreichen umgesetzten Projekte. „Als Technologieführer sind wir auf die besten Fachkräfte angewiesen. Die Personalauswahl spielt für uns eine ebenso wichtige Rolle wie die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der eigenen Alpla Academy“, betont Lehner.
 
 
Foto: GPK/APA-Fotoservice, Fotograf: Krisztian Juhasz.
 (v.l.n.r): Dr. Johannes Kopf, LL.M (AMS-Österreich-Vorstand), Uwe Breuder (ALPLA, Head of Human Resources HQ Hard), Markus Gruber (Studieninitiator, Career Verlag) und Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Elšik (WU Wien).

 
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.