Krones stellt Röhrenwärmetauscher zur Energierückgewinnung vor

Veröffentlicht am: 06.03.2018

Krones stellt einen neuen Röhrenwärmetauscher zum Herstellen von Milch, Milchmischgetränken, Tee oder Saft vor. Der Wärmeaustausch findet dabei nach dem Prinzip Produkt-gegen-Produkt statt: Das noch kalte Produkt fließt durch das Innenrohr und wird durch das bereits erwärmte Produkt im Außenrohr erhitzt. In dieser Ausführung lässt sich die Energierückgewinnungsrate im Vergleich zur Produkt-gegen-Wasser-Ausführung steigern.
Auch verschiedene Tochterunternehmen des Krones Konzerns haben Neues zu berichten: Die HST Maschinenbau stellt dort ihren Homogenisator vom Typ HL6 vor. Die Maschine ist die sparsame Variante unter den Hochdruck-Homogenisatoren. Durch das HST MultiGap Ventils verbraucht er bis zu 25 Prozent weniger Energie und eine bedarfsgerechte Regelung ermöglicht eine Wassereinsparung von ebenfalls 25 Prozent.
Ein Beispiel für eine Industrie 4.0-Darstellung bei Komponenten wurde durch Evoguard, dem Ventil- und Pumpenspezialist von Krones, vorgestellt: Ein Bauteil im Ventil, beispielsweise eine Dichtung, ist künftig so ausgestattet, dass sie kontinuierlich Daten über ihren Zustand sammelt und mitteilen kann, wenn ein Austausch nötig wird – und das, bevor es zu einem Ausfall des Ventils kommt. Die Anzeige des Alterungs- und Verschleißzustandes erfolgt optisch über LEDs gemäß dem Ampelprinzip bzw. über Cloud Solutions inklusive Lifetime Analytic auf mobile Endgeräte.
Krones baut kontinuierlich aus: So wurde beispielsweise vor gut eineinhalb Jahren mit der Milkron GmbH ein Tochterunternehmen gegründet, das sich auf das Planen und Engineering von Produktionsanlagen für alle flüssigen bis pastösen Milchprodukte fokussiert. Das Leistungsspektrum umfasst neben der Planung, Abwicklung, Automation, Installation auch die Inbetriebnahme und Abnahme der Anlagen vor Ort. Krones konzentriert sich nicht nur auf die Prozesstechnik. Im sogenannten „House of Krones“ werden neben der Prozesstechnik auch die Bereiche Abfüllung und Verpackung, Digitalisierung sowie Intralogistik und der After-Sales-Service angeboten.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.