Hochpräzisionswaagen für den Einsatz in rauen Umgebungen

Veröffentlicht am: 27.01.2016

Die Wägeplattformen PBK9 (Tischausführung) und PFK9 (Bodenausführung) von Mettler Toledo sind für den Einsatz in rauen Umgebungen ausgelegt. Die Eichauflösung von 30.000 Ziffernschritten ist ein Novum bei industriell nutzbaren Wägeplattformen.

 

Mit einer Auflösung von bis zu 750.000 Ziffernschritten bzw. 30.000 bei eichpflichtigen Anwendungen eignen sich die neuen PBK9/PFK9-Wägeplattformen für alle Anwendungen, bei denen die Präzision der Wägeergebnisse an erster Stelle steht und Messtoleranzen minimiert werden müssen. Die Varianten aus pulverbeschichtetem oder verzinktem Stahl sowie Edelstahl bieten für staubige, nasse oder hygienische Umgebungen jeweils eine passende Lösung. Die Waagen sind für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Kategorie 3 und Division 2 zugelassen (Gas und Staub).

Die PBK9/PFK9 bieten höchsten Schutz vor Messfehlern. Ihre MonoBloc-Sensortechnologie basiert auf der elektromagnetischen Kraftkompensation. Diese garantiert die höchste auf dem Markt erhältliche Präzision und Zuverlässigkeit. Ist eine Rekalibrierung aufgrund veränderter Umweltparameter wie Temperaturschwankungen notwendig, weisen die PBK9/PFK9 den Bediener darauf hin. Die Kalibrierung erfolgt dann automatisch durch das integrierte Kalibriergewicht.

Die PBK9/PFK9-Wägeplattformen können in Automationslösungen mittels Mettler Toledo Wägeterminals oder direktem Anschluss integriert werden. Unterstützt werden alle gängigen Feldbussysteme. Ihr volles Potenzial entfalten die Waagen bei zeitkritischen Wägeaufgaben: Äußerst geringe Stabilisierungszeiten sowie eine hohe Datenrate von 92 Aktualisierungen pro Minute sichern bei Abfüll- und Dosieranwendungen maximalen Durchsatz.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.