Ratioform eliminiert Transportschäden

Veröffentlicht am: 01.12.2015

Telair International, Anbieter von Frachtladesystemen, arbeitet vor allem für Airbus und Boeing. Bei seinen eigenen Komponenten – bislang verpackt und gepolstert in Schaumprofilen – hatte das Unternehmen Transport­schä­den von bis zu zwei Prozent zu verzeichnen. Gemeinsam mit ratioform entwickelte das Unter­nehmen deshalb eine neue Lösung.

Bisher hatte Telair Komponenten etwa für das Frachtladesystem des Flugzeugtypen Boeing 747-8 in Schaumprofilen verpackt und gepolstert. „Das Verpacken und auch das Auspacken der Komponenten war in dieser Form sehr zeitaufwendig. Vor allem hatten wir dabei etwa zwei Prozent Transportschäden zu verzeichnen. Das war einfach nicht mehr vertretbar“, erläutert Wolfgang Kordes, Leiter Warehouse der Telair International GmbH. ratioform nahm die Arbeits-, Verpackungs- und Transportprozesse unter die Lupe und testeten nach der Analyse verschiedene Verpackungsformen für unterschiedliche Telair-Produktmuster. „Wir haben recht schnell die gefrästen Wellpapp-Polster als ideale Lösung für die Verpackung herausgearbeitet“, sagt Michael Scheibenzuber, Gebietsverkaufsleiter Oberbayern bei der Ratioform Verpackungen GmbH. Erste, exakt abge­mes­sene Formteile wurden als Prototypen entwickelt und geprüft. „Es hat sich in den Tests gezeigt, dass die gefrästen Wellpapp-Polster äußerst stabil sind, einen festen Abstandshalter in der Transportkiste bieten und ein Verrutschen praktisch ausgeschlossen ist“, sagt Kordes. Der Raum in der Transportkiste aus Holz wird optimal genutzt und auch das Ver- und Auspacken ist nun bis zu 25 Prozent schneller. Der Bedarf an Verpackungsmaterial wie Folie hat sich verringert.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.