Mould & Matic baut Standort in Micheldorf aus

Veröffentlicht am: 16.05.2018

Am 02. Mai 2018 erfolgte der Startschuss für den Ausbau des Standortes in Micheldorf. Die Fertigstellung ist für Mai 2019 geplant. Auf einer Gesamtfläche von zirka 3.355 Quadratmeter entstehen großzügig geplante Montagehallen für den Aufbau und die Inbetriebnahme von Anlagen für die Kunststoffverarbeitung. Zusätzlich werden ein neues Kundenzentrum und weitere Büroräume für Engineering, internationalen Vertrieb und Projektmanagement errichtet sowie der Technikum-Bereich ausgebaut. Bei der technischen Gebäudeausstattung der Hallen wurde auf eine optimale Kombination aus Nachhaltigkeit, Energieeffizienz und maximaler Flexibilität Wert gelegt. Daher werden den Montageplätzen beispielsweise alle Medienzuführungen wie Druckluft, Kühlwasser und Strom direkt durch Kanäle im Boden zugeführt.
Mould & Matic gehört seit 2016 zur in Freilassing, Deutschland ansässigen Kiefel GmbH. Das Unternehmen beschäftigt in Micheldorf 155 Mitarbeiter, davon 22 Lehrlinge. „Der Ausbau schafft die Voraussetzung die Zahl der Arbeitsplätze in den nächsten Jahren auf bis zu 250 Mitarbeiter zu erweitern. Ab dem 31.12.2018 werden die Ausbildungsplätze bereits auf 36 Lehrlinge erhöht, womit eine beeindruckende Ausbildungsquote gegeben ist“, so Manuel Dickinger, Geschäftsführer und CFO bei Mould & Matic. „Angesichts der neuen Fertigungsmöglichkeiten wird Mould & Matic auch in Zukunft sichere Arbeitsplätze anbieten und als weltweit tätiges Technologie-Unternehmen weiterhin für Kontinuität in der Region sorgen.“


Foto (v.l.n.r.): Dietmar Huemer (Gebäudemanagement, Mould & Matic), Bernhard Vierthaler (Baukoordinator, Planungsbüro), Benedikt Blaimschein (Technischer Leiter, Mould & Matic), Dr. Axel von Wiedersperg (CEO, Brückner Group), Horst Hufnagl (Bürgermeister von Micheldorf), Dr. Christian Dörfel (Landtagsabgeordneter), Thomas J. Halletz (CEO, Kiefel), Peter Eisl (CFO, Kiefel), Manuel Dickinger (CFO, Mould & Matic), Olaf Tanner (CEO, Mould & Matic).
©Mould & Matic

nächster » « zurück

Kommentar

Nicht weniger, sondern klüger

Dass die Verpackung weit besser ist als ihr Ruf, ist branchenintern kein Geheimnis. Doch auch bei den Verbrauchern setzt langsam ein Umdenken ein. Ihre Eigenschaften als Frischebewahrer werden durchaus geschätzt. Zeitgleich ist die Nachfrage nach umweltbewussten Alternativen hoch. Gefragt sind jetzt nicht weniger, sondern klügere Verpackungen.