ALPLA stärkt Präsenz in Afrika

Veröffentlicht am: 17.12.2015

Die ALPLA Holding GmbH übernimmt mit Jahresende 2015 den ägyptischen Produktionsstandort der Argo S.A. Der Hersteller von Kunststoffverpackungen mit Hauptsitz in Österreich baut seine Marktposition in Afrika weiter aus, nachdem 2014 das erste Werk auf dem afrikanischen Kontinent in Johannesburg eröffnet wurde. 

Die 1970 gegründete Argo S.A. mit Zentrale in Athen besitzt Niederlassungen in Griechenland, Rumänien und seit 2011 auch in Ägypten. Den Produktionsstandort bei Kairo übernimmt die ALPLA Gruppe mit Ende Dezember 2015. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. Das Werk liegt etwa 30 Kilometer nordöstlich von Kairos Zentrum, im Industriegebiet von El Obour. Hier arbeiten derzeit rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Der Kauf dieser Niederlassung ist ein zweiter und wichtiger Schritt, um unsere Präsenz in Afrika weiter auszubauen“, betont ALPLA CEO Günther Lehner. Im Werk in Johannesburg sind ebenfalls rund 50 Mitarbeiter beschäftigt, die hauptsächlich Verpackungen für Homecare- und Kosmetikartikel produzieren.

 

 

Foto: Mit dem neuen Standort in Kairo stärkt ALPLA seine Marktposition in Afrika. © ALPLA.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.