LogiMAT 2016: Wegweiser für die Zukunft der Intralogistik

Veröffentlicht am: 05.02.2016

Industrie 4.0, das Internet der Dinge und der anhaltend wachsende E-Commerce sind auf der diesjährigen LogiMAT (08. bis 10. März 2016, Stuttgart) die bestimmenden Themen. Zum dritten Mal wird die Messe von der Handelsplattform TradeWorld begleitet.  

 

Unter dem Motto „Innovativ agieren – Wandel gestalten“ präsentieren Anbieter von Produkten, Services und Lösungen im Bereich Intralogistik. Mehr als 1.200 internationale Aussteller aus 32 Ländern sind heuer vertreten. Quer durch alle Branchensegmente adressieren sie die beiden Trends Industrie 4.0 und Internet der Dinge. „Die beiden Megatrends sind neben dem E-Commerce die wesentlichen Treiber für die Handlungsfelder und Lösungsentwicklungen in der Intralogistik“, sagt Peter Kazander, Geschäftsführer der Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH, München, Veranstalter der LogiMAT 2016. Das Angebotsspektrum neben den Komplettanbietern reicht von Scanportalen für logistische Anwendungen bis hin zu Transportrobotern, die sich frei im Raum bewegen und Kleinladungsträger oder -Stapel aufnehmen, verfahren und absetzen können. System- und Anlagenbauer im Bereich Fördertechnik, aber auch die Flurförderzeuge-Hersteller, ergänzen ihr klassisches Angebotsspektrum durch IT-Lösungen.

 

Schwerpunkt Kennzeichnung

Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Aussteller der Kennzeichnungs- und Identifikationstechniken sowie der Verpackungsbranche und der Verpackungssysteme. Die Produktneuheiten für die spezifischen Anwendungsgebiete reichen von besonders reißfesten Unikraft-Verschlussstreifen für hoch belastete Kartonageverpackungen bis hin zu RFID-Gate-Lösungen und RFID-basierten Prozessmanagementsystemen. Daneben werden mobile Geräte zur industriellen direkten Markierung, Codierung und Signierung, ergonomisch gestaltete Arbeitsplatzsysteme für Packstationen, industrietaugliche NFC-Drucker sowie neue Folienverpackungstechnologien zu sehen sein.

 

Rahmenprogramm

Ergänzt und vertieft werden die Messethemen durch ein Rahmenprogramm auf Kongressniveau. Veranstaltet werden heuer 30 Fachforen mit mehr als 100 Referenten. Auf den Podiums- und Sonderflächen diskutieren Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien die aktuellen Trends in der Intralogistik.

 

TradeWorld 2016

Die Handelsplattform TradeWorld präsentiert sich mit gesteigerter Ausstellerzahl zum dritten Mal im Rahmen der LogiMAT. Auf einer exponierten Ausstellungsfläche in Halle 6 werden Produkte und Lösungen für den Erfolg im digitalen Handel und im gesamten Multichannel präsentiert. Zudem diskutieren Experten und Fachreferenten aus Industrie, Handel, Medien und Wissenschaft in einer Vortragsreihe mit fünf Veranstaltungen die aktuellen Trends und Herausforderungen für Omnichannel. Das in den Foren behandelte Themenspektrum reicht von „Payment im Digital Commerce“ und „Urbane Logistik – Trends und Projekte auf der letzten Meile“ über die Darstellung von Praxiserfahrungen beim „Softwareeinsatz für Omnichannel“ bis hin zu „Fulfillment – Fit fürs Auslandsgeschäft im E-Commerce“ und der Fragestellung „Retail 4.0 – Ist die Logistik fit für die Trends des digitalen Handels?“.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wie man schwierige Fragen einfach löst

Kürzlich fand in Wien die TEDxVienna statt, eine Konferenz die sich dem Teilen herausragender und inspirierender Ideen verschrieben hat. Eine dieser herausragenden Ideen ist Harvest, ein Gerät zur Energiegewinnung im Hinterhof. Faszinierend ist wie so oft bei TED-Talks vor allem auch die Erfinderin dahinter.