FINAT European Label Forum 2016

Veröffentlicht am: 02.06.2016

Das European Label Forum (ELF) 2016 findet von 16. bis 18. Juni 2016 in Amsterdam statt. Die unternehmerischen Herausforderungen von heute und morgen stehen im Mittelpunkt der internationalen Etikettenindustrie. Sie muss sich den neuen Anforderungen der Markeninhaber, den neuen Technologien, Gesetzen und Verpackungsformaten stellen und daraus die entsprechenden Maßnahmen ableiten. Genau dieser Situation widmet sich auch die Tagesordnung des ELF.

 

Das Forum beginnt mit einer Eröffnungsrede des Zukunftsforschers Magnus Lindkvist (SE). Er verknüpft die praktische Realität der Unternehmen von heute mit der Fiktion Hollywoods. Er skizziert, wie sich unser Leben, das einem umfassenden Wandel ausgesetzt ist, in den kommenden zehn Jahren auf die Etikettenindustrie auswirken wird.

Anschließend wird Jules Lejeune, Geschäftsführer des FINAT auf die im FINAT Radar aufgezeigten aktuellen Trends und Entwicklungen in der Branche eingehen. Ihm folgt Rens de Jong, Moderator der niederländischen Radio-Talkshow Business News, der die „ELF 2016 Buzzmaster-Debatte“ mit den Forumsteilnehmern moderiert. Die Zuhörer werden Gelegenheit haben sich an dem interaktiven Streitgespräch durch Fragen, die sie über die Buzzmaster-App auf ihren Smartphones stellen können, zu beteiligen.

Am zweiten Tag des Etikettenforums werden Mike Fairley, Gründungsredakteur der Zeitschrift Labels & Labeling und Haupttriebfeder hinter der Label Academy sowie sein „Mit-Moderator“ Niklas Olsson von der Flint Group unter dem Titel „Label Masters’ Challenge“ eine interaktive Sitzung moderieren. Die Teilnehmer stellen in Teams ihre Kompetenz in den Bereichen Drucktechnologie, Design und Druckvorlage, Etikettenspender und -anwendung, Codes und Kodierung, ökologische Nachhaltigkeit und anderen Themen der Label Academy unter Beweis.

Nach einer praktischen Zusammenfassung der auf der jüngsten drupa vorgestellten Technologien durch Herbert Knott vom VskE begibt sich Mark Gallagher Leitungsteam der Formel 1für die Abschlusssitzung in die Pole-Position. Er zieht abschließend Parallelen zwischen der Hochgeschwindigkeitswelt der Formel 1-Rennen und der Etikettenindustrie, die ihren Vorsprung ausbauen und die Zielflagge für Innovationsführerschaft zeigen muss.

Die offizielle Tagesordnung umfasst auch zwei parallel stattfindende Weiterbildungssitzungen. In der Veranstaltung unter Leitung von Phil Allen, CEO & Value Creator, Customer Value Management GmbH (CH) wird erörtert, wie sich aus dem aktuellen Geschäft ein höherer Wert erwirtschaften lässt. Die Sitzung mit Gordon Crichton, Direktor des Institut du Management de l'Achat International (F), konzentriert sich auf Innovationen für ein zukünftiges rentables Wachstum.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.