Carini wird dreimal prämiert

Veröffentlicht am: 14.06.2017

Beim FINAT-Jahreskongress wurde Carini dreifach ausgezeichnet. Der Etikettenhersteller wurde in der Kategorie „Digitale Verarbeitung“ ausgezeichnet. In derselben Kategorie sowie in der Kategorie „Akoholische Getränke“ gab es eine Anerkennung.

 

Für das deutsche Weingut Kress aus Hagnau am Bodensee produzierte Carini ein Etikett, dass den edlen Charakter der Goldbach Müller-Thurgau Beerenauslese eindrucksvoll unterstreicht. Von FINAT in der Kategorie „Digitale Verarbeitung“ als Sieger ausgezeichnet wurde. Die größte Herausforderung bestand in der exakten Farbanpassung an die bereits zuvor vom Weingut verwendeten Etiketten. Ebenfalls anspruchsvoll gestaltete sich das passgenaue Aufbringen der silbermatten Heißfolienprägung in einem separaten Durchgang. Und damit das Etikett seine volle optische Wirkung entfalten kann, mussten bei der Prägung im Zentrum auch die dortigen kleinen Lücken besonders sauber herausgearbeitet werden.

 

 

 

Die Schweizer Destillerie Marcado wurde für Ihre Edelbrände bereits mehrfach ausgezeichnet – und nun hat auch das Etikett für den sir DRY GIN einen FINAT Anerkennungspreis in der Kategorie „Alkoholische Getränke“ erhalten. Herausstechendes Merkmal ist die beeindruckende farbliche Leuchtkraft der Etiketten-Rückseite. Um hier einen vollflächigen Druck ausführen zu können, wurde zunächst eine transparente Folie bedruckt und anschließend mit einem Naturpapier überkaschiert. Geglättet wurde die Struktur des Naturpapiers mithilfe einer Blindprägung. Im Hinblick auf maximale Wirkung des Etiketts am Point of Sale erfolgte eine plastische Ausformung des Motivs und die Veredelung der Schweizer Flagge durch einen 3D-Siebdrucklack.

 

 

 

 

Das Etikett für den ginsane DRY GIN konnte einen FINAT Anerkennungspreis in der Kategorie „Digitale Verarbeitung“ erbeuten. Gedruckt wurde es auf Silberfolie per Digitaldruck in 4c und Weiß, veredelt mit Rückseitendruck auf Leim, anschließend laminiert mit Softtouch und partiell lackiert mit Glanzlack. Das Besondere hierbei: Der partielle Glanzlack neutralisiert den Softtouch-Effekt.

 

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.