Bito zeigt Neu- und Weiterentwicklungen auf der Pack&Move 2014

Veröffentlicht am: 04.09.2014

Auf der Pack&Move von 9. bis 12. September in Basel zeigt die Bito-Lagertechnik Bittmann AG unter anderem ihre neue Bitobox XLmotion. Damit reagiert das Unternehmen auf den stetig zunehmenden Automatisierungsgrad in der Intralogistik, aber auch auf die damit verbundene Forderung nach Reduzierung des Geräuschpegels. Der Behälter ist speziell auf die Anforderungen in automatisierten Lagern ausgerichtet. Ein neuartiger Umlaufboden sorgt zum Beispiel für eine hohe Stabilität und für minimale Laufgeräusche. Darüber hinaus hat der XLmotion im Vergleich zu Wettbewerbsbehältern ein höheres Innenvolumen.

Außerdem wurden die verfahrbaren Regalanlagen vom Typ PROmobile weiter sinnvoll ergänzt. Diese bieten in Paletten- oder Kragarm-Ausführung eine enorm hohe Lagerkapazität, weil sich Bediengänge einsparen lassen. Bito hat dafür nun eine permanente Abstandsregelung entwickelt. Denn laufen die Regale auf ihren Wagen aufgrund ungleichmäßiger Beladung nicht parallel in einem Winkel von 90 Grad zu den Führungsschienen, können die Spurführungselemente in den Schienen schleifen, und es kommt zum Verschleiß. Unter dem Namen PROmobile synchro minimiert das mit der Abstandsregelung optimierte Regalsystem den Verschleiß an Rädern und Schienen. Der Anwender hat damit geringere Servicekosten und erheblich weniger Ausfallzeiten.

Darüber hinaus präsentiert das auf Lager- und Betriebseinrichtungen sowie auf Kommissioniertechnik spezialisierte Unternehmen seine Kompetenz als Komplettausstatter.

 

 

Foto: Die Bitobox XLmotion hat im Vergleich zu Wettbewerbsprodukten mit 53 Litern ein bemerkenswert großes Volumen. @Bito

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Dem Plastiksackerl geht es an den Kragen

Am 5. Dezember 2018 hat das von der Bundesregierung angekündigte Totalverbot von Plastiksackerln ab 2020 den Ministerrat passiert. „Wir setzen damit einen Meilenstein im Umweltschutz“, so die zuständige Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger.