International Virtual Congress on Coffee Capsules

Veröffentlicht am: 03.11.2020

Der Deutsche Kaffeeverband lädt am 16. und 17. November 2020 zum „International Virtual Congress on Coffee Capsules”. Auf die Teilnehmer wartet ein spannender Mix aus einer virtuellen Fachausstellung und zukunftsweisenden Online-Vorträgen, die sich mit aktuellen Fragen rund um den in der Kapsel verpackten Kaffee befassen.
An zwei Kongresstagen präsentieren zwölf Experten Insights und internationale Forschungsergebnisse rund um die Kaffeekapsel. Besonderer Fokus liegt auf der alles entscheidenden Frage, wie die Kapsel ökologischer werden kann. Die Kongressteilnehmer erfahren aus der Marktforschung des Deutschen Kaffeeverbandes, wie nachhaltig Kaffeetrinker die Kaffeekapsel als Verpackung beurteilen und wie dies ihr Kaufverhalten beeinflusst. Weitere Vorträge beschäftigen sich mit alternativen Kapsel-Materialien, den Möglichkeiten des Kapsel-Recyclings und der Kompostierung. Darüber hinaus wird besprochen, welche Regularien auf EU-Ebene anstehen und was in Sachen Recht bei kompostierbaren Kapseln zu beachten ist.
Ebenfalls Themen des Kongresses: Neue Technologien im Bereich der maschinellen Produktion sowie Dichtigkeitsmessung der Kapsel. Und: Das sagt die Forschung – warum es in Sachen Aromaschutz und Haltbarkeit nicht nur auf die Kapselverpackung, sondern auch auf die Kaffeesorte ankommt.
Ergänzend zum Online-Kongress richtet der Deutsche Kaffeeverband eine virtuelle Fachmesse aus. Die internationale Gesprächsplattform bietet allen Kongressteilnehmern die Möglichkeit, sich an den Messeständen über innovative Kaffeekapselprodukte und Services zu informieren, neue Business-Kontakte zu knüpfen und bereits heute in das Geschäftsjahr 2021 zu investieren.
Anmeldungen für den Online-Kongress inklusive Fachausstellung sind bis zum 13. November 2020 möglich.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...