HP bringt Latex-Technologie für starre Medien heraus

Veröffentlicht am: 05.04.2018

Auf der ISA Sign Expo in Orlando präsentierte HP die erste eigene Latex-Drucklösung, die sowohl flexible als auch starre Medien bedrucken kann. Die Latex R-Serie liefert kräftige Farben und wird ergänzt durch eine weiße HP Latex-Tinte. Sie sorgt für brillante Ergebnisse auf einer Vielzahl starrer Druckmedien – ob aus Schaumstoff, PVC, Pappe, Polypropylen, Plastik, Aluminium, Holz oder Glas. Dabei erweist sie sich gegenüber herkömmlicher UV-Drucktechnologie als deutlich überlegen. UV-Drucker müssen, um die nötige Deckkraft zu erreichen, eine sehr dicke Tintenschicht auftragen, die entsprechend viel Zeit zum Trocknen benötigt. Anders die HP Latex-Technologie mit ihren wasserbasierenden Tinten: Bei ihr bleiben Optik und Haptik des bedruckten Materials erhalten. Zudem produziert sie geruchlose Drucke, die für Mensch und Umwelt unbedenklich sind.
Um ein gravierendes Problem auszuräumen, mit dem Druckereien bislang konfrontiert waren, hat HP ein spezielles System für seine innovative weiße Latex-Tinte entwickelt. Dieses System sorgt dafür, dass die Tinte permanent in Bewegung bleibt, um ein Festsetzen zu vermeiden. Zudem gibt es dank der weißen HP Latex-Tinte jetzt erstmals absolut brillantes, „echtes“ Weiß, das nicht nach kurzer Zeit vergilbt, wie dies bei traditionellen UV-basierenden weißen Tinten der Fall ist. Erhältlich sind die HP Newcomer voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2018.

   
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.