Rekord-Bilanzergebnis für Knapp

Veröffentlicht am: 12.07.2016

Die Knapp AG blickt auf ein Rekordjahr zurück. Das Unernehmen mit Sitz in Hart bei Graz hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2015/16 den Nettoumsatz auf 581,97 Millionen Euro gesteigert. Der Gewinn beträgt 30,52 Millionen Euro.

 
Die Knapp-Gruppe verzeichnet das höchste Ergebnis der Firmengeschichte. Das Unternehmen hat die Umsatzerlöse um 25 Prozent gesteigert. Die EBIT-Marge ist auf über fünf Prozent gestiegen. Die Exportquote ist mit 97 Prozent konstant hoch. Europa ist mit einem Umsatzanteil von 75 Prozent die stärkste Absatzregion. Nordamerika ist mit 20 Prozent Umsatzerlöse ein kontinuierlich wachsender Markt. Für 2016 plant Knapp bei moderatem Wachstum und einer Konsolidierung auf Rekordniveau die Stärkung und den Ausbau des globalen Niederlassungsnetzwerks. Die Knapp-Gruppe beschäftigt über 3.000 Mitarbeiter. Rund 300 Arbeitsplätze sind im Vorjahr neu dazugekommen. 200 davon befinden sich in der Steiermark – in der Zentrale in Hart bei Graz sowie an den drei weiteren Standorten Dobl, Grambach und Leoben. Zu den Kernbranchen Healthcare, Fashion, Retail, Food und Food Retail hat das Unternehmen den Branchenfokus um die Sparte Industry erweitert. Die Kompetenzen dafür sind in der Knapp Industry Solutions mit Sitz in Dobl bei Graz gebündelt.
 
Foto: Knapp AG
v.l.n.r.: COO Franz Mathi, CEO Gerald Hofer und CFO Christian Grabner.
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.