Achema 2018: Hapa zeigt sich bunt und digital

Veröffentlicht am: 22.05.2018

Der Pharmamarkt wird bunt und digital. Bei Hapa stehen die Themen Vierfarbendruck auf Blister, Serialisierung und Digitaliserung im Mittelpunkt. Vom Inline-Druck bis zur Late Stage Customization ist etwas dabei. Der BlisterJet ist für den vierfarbigen Druck von Grafiken und Text auf vorgefertigte Blister spezialisiert. Auf der Messe wird der Druck auf Alublister demonstriert. Ganz auf Industrie 4.0 eingestellt ist der Web 4.0 für den hochauflösenden Druck auf Rollenmaterialien. Das Gerät lässt sich einfach in bestehende Verpackungslinien integrieren und fügt sich nahtlos in den digitalen Workflow ein. Sein modulares Konzept beruht auf Standardkomponenten, die je nach Bedarf kombinierbar sind. Durch den integrierten, auf Wunsch skalierbaren Digitaldruckmoduls „redcube plus“ lässt sich das System von einer auf bis zu sechs Spotfarben oder auf WCMYK plus Lack erweitern und kann sich somit veränderten Produktionsanforderungen anpassen. Außerdem erfüllt der Web 4.0 künftige Anforderungen der Serialisierung und ist in der Lage, individuelle Daten auf jeden einzelnen Blisterhof zu drucken.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.