Große Etiketten auf kleinem Raum

Veröffentlicht am: 04.11.2013

Epson präsentiert zwei Neuzugänge in seiner erfolgreichen LabelWorks-Serie: den LW-600P und den LW-1000P.

 

Der Epson LW-600P ist ein Etikettendrucker, der sich besonders für Unternehmen mit hohen Ansprüchen an Qualität und Druckgeschwindigkeit der zu produzierenden Etiketten eignet. Die ganze Funktionsvielfalt dieses Gerätes ist mit nur drei Tasten abgedeckt – dies macht ihn zu einem besonders einfach zu bedienenden Drucker. Mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 15 Millimeter pro Sekunde bei einer Auflösung von 180 dpi ist er zudem sehr schnell.

Er lässt sich sowohl an einen Computer anschließen als auch als mobiler Etikettendrucker verwenden. Die kostenlose Epson Label-Apps ermöglichen es, direkt von iOS- und Android-Smartphones oder ‑Tablet-PCs aus zu drucken. Dank Bluetooth-Anschluss greifen mehrere Benutzer auch ohne Netzwerk gleichzeitig auf den Epson LW-600P zu. Der LW-600P ist ab Dezember 2013 zum Preis von 89,99 Euro zzgl. MwSt. verfügbar

Der Epson LW-1000P ist auch für größere Druckjobs geeignet. Mit einer Geschwindigkeit von bis zu 35 Millimeter pro Sekunde bei einer Auflösung von 360 dpi bewältigt der Epson LW-1000P auch höhere Auflagen schnell und zuverlässig. Dank einer Etikettenbreite von bis zu 36 Millimetern sind auch Beschriftungen größerer Flächen mühelos möglich. Für den reibungslosen Betrieb des Epson LW-1000P sorgen Funktionen wie eine automatische Erkennung des Bandendes, ein automatischer Papierschneider für vollen und halben Schnitt und ein von oben zugänglicher Bandeinzug. Mit dem integrierten Kantenschneider werden Etikettenecken abgerundet, was für eine verbesserte Haftung der angebrachten Etiketten sorgt. Zu den vielen Anschlussmöglichkeiten dieses leistungsstarken Etikettendruckers gehören Wi-Fi, Wireless-Verbindungen von Gerät zu Gerät, USB-Druck und Drucken vom PC aus sowie Ethernet. Der LW-1000P ist ab November 2013 zum Preis von 399,00 Euro zzgl. MwSt. verfügbar.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Grillsaison aus einem anderen Blickwinkel

Liebhaber von Weber & Co samt gegrillten fleischlichen Ergebnissen werden die folgenden Zeilen wohl stirnrunzelnd betrachten, und dennoch sollen sie zum Nachdenken anregen. Denn im Fachblatt Science wurden kürzlich die Ergebnisse einer Studie veröffentlicht, die teilweise Bekanntes bestätigt, aber auch zu neuen, teils überraschenden Erkenntnissen kommt.