B&R auf starkem Wachstumskurs

Veröffentlicht am: 09.04.2014

Der Umsatz lag 2013 bei 475 Millionen Euro und damit um knapp 11 Prozent über dem Ergebnis von 2012.  

Als Gründe für den stetigen Erfolg der Firma nennt Geschäftsführer Hans Wimmer unter anderem die anhaltend hohe Innovationskraft und die Ausdehnung der Einsatzmöglichkeiten der eigenen Produkte. „Unser Portfolio entspricht perfekt den Anforderungen der Fabrik der Zukunft, die auf modularen und vernetzten Maschinen basiert.“

Er verweist zudem darauf, dass B&R in allen vertretenen Branchen ein deutlich höheres Wachstum verzeichnen könne als der Branchendurchschnitt. Den Großteil des Umsatzes erzielt das Unternehmen mit Steuerungssystemen, Antrieben und Industrie-PCs. Die installierte Basis der Steuerungssysteme belief sich bis Ende 2013 bereits auf 1,5 Millionen.

Auch geografisch wächst das Unternehmen: 2013 wurden 2 neue Tochtergesellschaften (Türkei und Taiwan) gegründet. Zudem wurde die Präsenz in den USA stark ausgebaut. In den vergangenen zwei Jahren hat B&R dort 10 neue Büros eröffnet. 

Die Präsenz in Indien wurde ebenfalls verstärkt. In allen indischen B&R-Büros wurden neue Ausbildungszentren eröffnet. In Pune gibt es ein neues Lager auf über 20.000 Quadratmetern.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.