FachPack 2021 mit klarem Profil und neuem Markenauftritt

Veröffentlicht am: 19.05.2020

Die FachPack 2021, die europäische Fachmesse für Verpackung, Technik und Prozesse, findet vom 28. bis 30. September 2021 im Messezentrum Nürnberg statt. Die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren. Die Anmeldeunterlagen an die Aussteller wurden Anfang Mai verschickt. Nach dem turnusbedingten Pausenjahr 2020 geht die FachPack mit klarem Profil und neuem Markenauftritt mit dem Slogan „Wir machen Zukunft“ an den Start.

In den letzten Monaten haben sich die Veranstalter intensiv mit der Positionierung der Messe auseinandergesetzt und mit vielen Unternehmen und Partnern gesprochen. „Dabei wurde eines klar: Die FachPack ist ein wichtiger Wegweiser für die Verpackungsindustrie und ihre Anwender in Europa. Auf der FachPack entstehen Impulse für Neues, werden Trends gesetzt und neue Wege gegangen“, so Heike Slotta, Executive Director Exhibitions bei der NürnbergMesse. „Neben ihrem klaren euro-regionalen Fokus schätzen unsere Aussteller an der FachPack vor allem die intensive Arbeitsatmosphäre, die hohe Qualität des Fachpublikums sowie das gute Kosten-Nutzen-Verhältnis ihrer Messebeteiligung.“

Der PackPin im Fokus des Markenauftritts
Mit ihrer Gestaltungslinie will die FachPack authentisch sein und zeigen, dass sie nicht nur geschäftliche Verbindungen schafft, sondern es auf der Messe sehr persönlich zugeht. Die hellen, transparenten Bildwelten stammen von der FachPack selbst. Die Leitfarbe der Veranstaltung bleibt das beliebte und leuchtende Orange. Im Mittelpunkt des neuen Werbeauftritts steht das Logo der FachPack, der PackPin, eine Art moderne Stecknadel. In seiner Form zeigt er den Standort an, wo gerade etwas entsteht, auf der FachPack, dem „place to be“. Hier treffen Geschäftemacher auf Ideenfinder und Zukunftsmacher. Der PackPin symbolisiert auch den Dialog (erinnert er doch an eine Sprechblase) zwischen Menschen und verschiedenen Disziplinen. Und er verkörpert das aktive Anpacken, gleicht er doch dem Greifarm einer Maschine. Durch den Pfeil als Abschluss des FachPack-Logos zeigt der PackPin aber auch, dass von der FachPack aus in die Zukunft gestartet wird: „Wir machen Zukunft“.


Wir machen Zukunft

Nur drei Wörter lang ist der neue Slogan. Und doch sagt er viel über die Messe aus. Das „Wir“ steht für die Gemeinschaft: Für die Aussteller, die Besucher, die Verbände, die Multiplikatoren, die Medien und die Messemacher. Sie alle erleben die FachPack gemeinsam und füllen sie mit ihrem Wissen und ihren Ideen aus. Das „Machen“ drückt aus, was auf der FachPack passiert. Es werden Geschäfte abgeschlossen, Ideen entwickelt, Lösungen erarbeitet sowie alte und neue Bekannte getroffen. Und das Wort „Zukunft“ beschreibt, dass auf der FachPack an Morgen gedacht und mutig vorangegangen wird.

Reaktivierung der Geschäfte nach Corona
In der nahen Zukunft im September 2021 – in eineinhalb Jahren – wird hoffentlich auch das Thema Corona im Griff oder gar Vergangenheit sein. Derzeit ist noch nicht absehbar, wann genau das sein und wie sich die Wirtschaft weiter entwickeln wird. Nach der Krise helfen Messen, die Geschäfte der Unternehmen wieder anzukurbeln, bestehende Kundenkontakte zu reaktivieren und neue Geschäftskontakte aufzubauen. Denn kein Webinar, kein Video Call und keine VR-Anwendung ersetzen auf Dauer den persönlichen Austausch und den Händedruck zwischen Geschäftspartnern, wie es auf Messen der Fall ist.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Systemrelevanz…

Wie oft haben wir in den letzten Wochen den Begriff der „Systemrelevanz“ gehört. Per Definition bezeichnet man als „Systemrelevanz“ oder „too big to fail“ Institutionen wie Staaten und deren Glieder, auch Banken, Konzerne, Massenmedien und ähnliche Organisationen, die so systemstabilisierend sind, dass ihr Ausfall die herrschende Hegemonie ...