Getränkedose feiert Absatzplus

Veröffentlicht am: 26.01.2015

Der Verband der europäischen Getränkedosenhersteller BCME (Beverage Can Makers Europe) hat Grund zur Freude: zum fünften Mal in Folge kann ein Wachstumsjahr vermeldet werden. Im Nachbarland Deutschland wurden im vergangenen Jahr 1,86 Milliarden Dosen verkauft. Der Absatz gegenüber 2013 konnte somit um 30,4 Prozent gesteigert werden.  

Insgesamt konnten in Deutschland rund 433 Millionen Dosen mehr abgesetzt werden als 2013. Auch 2014 war es wieder Bier in Getränkedosen, das stark nachgefragt war. Es verzeichnete mit 826 Millionen Dosen einen Anteil von 44,5 Prozent am Gesamtabsatz. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum wurden 54,3 Prozent mehr Bierdosen verkauft. „Dass wir auch im fünften Jahr hintereinander ein Absatzplus verkünden können, und das in dieser Größenordnung, ist wirklich sehr erfreulich. Die Getränkedose mit all ihren Vorzügen ist nicht nur ein fester Alltagsbestandteil der Konsumenten in Deutschland – sie erfreut sich auch immer größerer Popularität“, sagt Welf Jung, Sprecher von BCME Deutschland. Ein wichtiger Faktor für den Erfolg war zweifelsfrei die Fußball-Weltmeisterschaft. Bei den zahlreichen Public Viewing Events erwies sich die Getränkedose als unschlagbar, da sie einerseits leicht und handlich, andererseits quasi unzerbrechlich ist.
 
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Unbequeme Convenience

Immer einfacher,

immer bequemer: der Convenience-Trend macht vor dem Obstregal nicht Halt. Geschälte und wieder verpackte Bananen sind ein bekanntes Worst-Case Beispiel.

Die neue Multi-Frucht-Box von San Lucar kommt zwar ohne das Schälen und Wiederverpacken aus, ist ansonsten aber auch nicht überzeugender.