Entscheidende Wettbewerbsvorteile dank Tau 330 RSC E

Veröffentlicht am: 03.06.2020

Das in Brasilien ansässige Unternehmen Megalabel investierte in eine Durst Tau 330 RSC E und profitiert seitdem von der lokalen Servicestruktur, Ersatzteilen und einer Unterstützung vor Ort durch Durst.

Eigentümer Marcio Romano zufolge schließt die kosteneffiziente Produktion im industriellen Maßstab mit sehr hoher Qualität und Geschwindigkeit die Lücke zwischen Flexo- und digitaler Kleinserienproduktion. „Wir haben einen Auftrag praktisch in drei Tagen abgeschlossen“, betont Marcio Romano. „Zu wissen, dass wir vor Ort auf eine Servicestruktur, Ersatzteile und Unterstützung zählen können, macht in Brasilien einen erheblichen Unterschied. Es verleiht uns die Gewissheit, auf eine Technologie gesetzt zu haben, die uns dauerhaft einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil sichern wird“.
Der Einzug der Durst-Technologie bei Megalabel in Sao Paulo hatte auch eine strategische Neuausrichtung zur Folge, da das Unternehmen jetzt auch Etiketten in größeren Auflagen kosteneffizient und in hoher Qualität im Digitaldruck produzieren kann. „Die Durst Tau 330 RSC E bringt uns in eine völlig neue Marktposition. In punkto Produktionstechnologie stellen wir nun eine Referenz dar“, so Romano. „Künftig stehen uns in unseren Räumlichkeiten drei Druckoptionen zur Verfügung: der Flexodruck, der Digitaldruck für Kleinauflagen und der Durst Digitaldruck auf industriellem Niveau mit sehr hoher Qualität. Zu den Highlights des Tau 330 RSC E zählen für Romano insbesondere die hohe Druckauflösung und -geschwindigkeit. Darüber hinaus ist er davon überzeugt, dass nur die Durst Vertriebsstruktur und ihre Präsenz im Land eine solche Flexibilität im Einsatz möglich macht und damit die Gewissheit, Aufträge akquirieren und erfolgreich umsetzen zu können.

Als Megalabel vor zwölf Jahren gegründet wurde, hatte Romano sein Ziel klar vor Augen: Er wollte für den Markt Etiketten in kleinen Auflagen in sehr hoher Qualität produzieren. Heute hat sich das Unternehmen in diesem Segment etabliert und mit der Produktion von kleinen und großen Auflagen einen Namen gemacht. „Dafür haben wir in die Flexodrucktechnologie investiert und auch in den Digitaldruck“, erläutert Romano. Allerdings erwies sich die digitale Technologie, die bereits bei Megalabel eingesetzt wurde, als ‚zu kostspielig‘, wenn größere Mengen im industriellen Maßstab benötigt wurden. „Um diese Lücke zwischen Flexo- und dem Digitaldruck für Kleinauflagen zu schließen, haben wir in die Durst Tau 330 RSC E-Technologie investiert“.
Die Tau 330 RSC E druckt mit einer Geschwindigkeit von 52 Laufmetern pro Minute und einer Breite von bis zu 330 Millimeter. Mit einem optionalen Geschwindigkeits-Upgrade lassen sich bis zu 80 Laufmeter pro Minute erreichen. Dies entspricht einer Produktionskapazität von 1.485 Quadratmetern pro Stunde bei einer Druckauflösung von 1200×1200 dpi. Sie kann kosteneffizient mit bis zu acht Farben (CMYK, plus Weiß, Violett, Orange und Grün) drucken und erreicht dabei eine nahezu 95-prozentige Abdeckung des Pantone-Farbraums.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Ausgezeichnete Österreicher bei FINAT Awards

Eines ist sicher, Etikettenhersteller aus Österreich werden ihrer professionellen Rolle jedes Jahr gerecht und gewinnen Auszeichnungen trotz starker internationaler Konkurrenz. So freut es uns, dass auch in diesem Jahr drei Unternehmen bei der Verleihung in Kopenhagen reüssierten.